Montag, 16. März 2015

Vom Schloss Solitude zum Großen Stern, Bernhardsbach und Schießhaus

Der Glemswald ist das größte Waldgebiet bei Stuttgart. Und das Naturschutzgebiet "Rotwildpark bei Stuttgart" im Glemswald ist das meistbesuchte Waldgebiet der Region Stuttgart. Die Spazier- und Wandermöglichkeiten im Glemswald sowie im Naturschutzgebiet sind nahezu unbegrenzt.

Im heutigen Post in diesem Blog geht es um einen Spaziergang vom Schloss Solitude in den Glemswald und in das Naturschutzgebiet Rotwildpark bei Stuttgart. Hierbei kommt man an der größten Forststraßenkreuzung des Glemswalds vorbei (Großer Stern). Man überquert den Bernhardsbach, der vom Schloss Solitude zu den Bärenseen fließt. Auf der anderen Seite des Bernhardsbachs betritt man das Naturschutzgebiet. Schließlich kommt man zu zwei romantischen Waldlichtungen. Auf einer der Lichtungen steht das historische sogenannte Schießhaus. Einige Waldgebiete entlang des Wegs waren früher sogenannte Hutewälder, also Wälder, in die das Vieh zur Nahrungsaufnahme getrieben wurde. Das kann man heute noch an den alten, prächtigen Eichen und Buchen, die früher Solitäre waren, erkennen.


Wie kommt man hin?
Mit der Buslinie 92 fährt man direkt bis zum Schloss Solitude. Mit dem Auto kann man nicht direkt bis zum Schloss Solitude fahren, sondern muss an einem großen Parkplatz am Beginn der Zufahrtstraße zum Schloss Solitude parken.

Im Glemswald und im NSG Rotwildpark bei Stuttgart unterwegs
Die Bushaltestelle befindet sich direkt zwischen dem Hauptgebäude von Schloss Solitude und den beiden bogenförmigen Nebengebäuden. Man geht nun zwischen den beiden Nebengebäuden hindurch (also weg vom Hauptgebäude) und folgt dem geradeausführenden Weg.

Bald überquert man die autobahnähnlich ausgebaute Wildparkstraße auf einer Brücke. Kurz vorher hat man die Gemarkungsgrenze zwischen der Landeshauptstadt Stuttgart und der Stadt Gerlingen überschritten. Dann kommt man zu einer Forststraßenkreuzung, die Kleiner Stern heißt. Geradeaus weitergehend erreicht man bald den Großen Stern.

Hier biegt man nach links ab und folgt dem Stangenholzweg. Bei der nächsten Forstwegkreuzung geht man geradeaus weiter und folgt den Wanderwegmarkierungen. Nun muss man kurze Zeit einem Pfad folgen, der nass und matschig sein kann. Leider werden diese Pfade auch nicht gerade selten von Radfahrern benutzt. Dadurch wird die Pfadbeschaffenheit nicht gerade verbessert.

Es geht nun leicht abwärts. Man kommt zum Bernhardsbach, den man auf einer Holzbrücke überquert. Auf der anderen Seite des Bernhardsbachs befindet man sich wieder auf der Gemarkung der Landeshauptstadt Stuttgart sowie im Naturschutzgebiet Rotwildpark bei Stuttgart. Vom Bernhardsbach sind es nur noch wenige Meter, bis man wieder eine Forststraße erreicht. In diese Forststraße biegt man nach rechts ein und folgt ihr bachabwärts.

Nach kurzer Zeit sieht man auf der linken Seite eine Waldlichtung. Man biegt von der Forststraße nach links ab und steigt zur Waldlichtung hinauf. Am oberen Ende der Waldlichtung geht es wieder kurz durch Wald bis zur zweiten Waldlichtung, auf der sich das Schießhaus befindet. Von dort führt eine Forststraße vor bis zum asphaltierten Bärensträßle.

Man biegt nach links in das Bärensträßle ein. Bald ist der Parkplatz Forsthaus 2 erreicht. Man überquert nun erneut die Wildparkstraße und geht dahinter geradeaus weiter.  Schließlich erreicht man die Zufahrtstraße zum Schloss Solitude. 

Die Weglänge des Spaziergangs ist ca. 3,8 Kilometer. 

Weitere Ziele und Spaziergänge ganz in der Nähe
Blümchenweg im Glemswald beim Schloss Solitude im Post vom 24.01.2013 in diesem Blog
Martinusweg vom Schloss Solitude zum Bärenschlössle im Post vom 12.05.2012   
Hinauf zum Schloss Solitude über die Solitudeallee im Post vom 22.03.2010
Rund ums Schwarzwildgehege im Rot- und Schwarzwildpark im Post vom 01.09.2009
Rund um den Bärensee im Glemswald im Post vom 04.10.2009

Hier gibt es eine Übersicht über die Naturschutzgebiete in Stuttgart. Von dort aus sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit den Stuttgarter Naturschutzgebieten befassen, verlinkt.

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-West. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-West befassen, verlinkt.  

Der Planausschnitt zeigt den Verlauf des Spaziergangs durch den Glemswald: Die Lage von Schloss Solitude ist rechts mittig im Bild (H = Bushaltestelle). Von dort geht es in geradem Verlauf zur Wegkreuzung Großer Stern (links oben im Bild). Vom Großen Stern führt der Stangenholzweg zum Bernhardsbach. Anschließend geht es über die beiden Waldlichtungen (hellgrüne Farbe) mit dem Schießhaus zum Bärensträßle und von dort zurück zum Schloss Solitude.
Im zeitigen Frühjahr sind am Rand der Straßen beim Schloss Solitude Planen montiert, mit denen Frösche aufgefangen werden sollen.
Kavaliershäuschen beim Schloss Solitude
Hauptbau von Schloss Solitude: Im Erdgeschoss ist ein Durchblick in Richtung Solitudeallee und Ludwigsburg möglich.
Der Große Stern auf dem Gebiet der Stadt Gerlingen ist die größte Forststraßenkreuzung im Glemswald. Sieben Forststraßen stoßen hier zusammen.
Auf einer Fußgängerbrücke überquert man den Bernhardsbach und gleichzeitig die Gemarkungsgrenze zwischen Gerlingen und Stuttgart. Auf der Stuttgarter Seite des Bernhardsbachs erstreckt sich das Naturschutzgebiet Rotwildpark bei Stuttgart.
Wiesenlichtung mit uralten Eichen im Naturschutzgebiet Rotwildpark bei Stuttgart
Dieses historische Gebäude wird in den Karten als Schießhaus bezeichnet. Es ist von einer Waldlichtung umgeben und stammt aus der Zeit, als das Gebiet des Rot- und Schwarzwildparks noch nicht für die Öffentlichkeit zugänglich war.
Prächtige alte Buchen im Naturschutzgebiet Rotwildpark bei Stuttgart: Dies sind Reste eines sogenannten Hutewalds. Das ist ein Wald, in den regelmäßig Nutztiere zur Futtersuche getrieben wurden.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen