Mittwoch, 21. Januar 2015

Denkmalgeschützte Stuttgarter Schulgebäude mit Baujahr um 1890

In Stuttgart gibt es sieben denkmalgeschützte Schulgebäude mit Baujahr um 1890. Drei dieser Schulgebäude wurden bei einer Ausstellung im Stuttgarter Rathaus im November 2014 in Wort und Bild näher porträtiert. Im heutigen Post in diesem Blog wollen wir alle sieben denkmalgeschützten Schulgebäude in Stuttgart mit Baujahr um 1890 aufsuchen.

Die Ausstellung im November 2014 im Stuttgarter Rathaus unter der Regie des Landesamts für Denkmalpflege hatte den Titel "Schule als Denkmal - Stuttgarter Porträts". Aus sieben Bauepochen wurden jeweils einige ausgewählte Schulgebäude näher vorgestellt. Alle denkmalgeschützten Schulgebäude der jeweiligen Epoche wurden genannt.

Dies sind die sieben denkmalgeschützten Schulgebäude in Stuttgart mit Baujahr um 1890:


Jakobschule
Stuttgart-Mitte, Baujahr 1886, Architekt: Stadtbaurat Adolf Wolff, Jakobstraße 11, 70182 Stuttgart, Stadtbahnhaltestelle Rathaus (U1, U2, U4)
Man verlässt die U-Haltestelle Rathaus auf der Südwestseite (Seite Rotebühlplatz/Österreichischer Platz). Im Fußgängergeschoss wendet man sich nach links (Südosten) und kommt in die Jakobstraße. Der Jakobstraße folgt man bis zur Kreuzung Katharinenstraße / Jakobstraße.

Karls-Gymnasium
Stuttgart-Mitte, Baujahr 1885, Architekt: Stadtbaurat Adolf Wolff, Tübinger Straße 38, 70178 Stuttgart, Stadtbahnhaltestelle Österreichischer Platz (U1, U14)
Man verlässt die U-Haltestelle Österreichischer Platz auf der Südwestseite (Seite Marienplatz) (Dieser Zugang zur U-Haltestelle ist bis ca. Mitte 2015 wegen Bauarbeiten geschlossen). Im Fußgängergeschoss wendet man sich nach rechts. Man folgt der Gerberstraße nach links und der Paulinenstraße nach rechts. Dann wendet man sich nach links in die Tübinger Straße, unterquert die Paulinenbrücke und kommt an der Marienkirche vorbeigehend zum Karls-Gymnasium.

Königin-Katharina-Stift
Stuttgart-Mitte, Baujahr 1903, Architekt Emil Meyer, Schillerstraße 5, 70173 Stuttgart, Stadtbahnhaltestelle Hauptbahnhof (U5, U6, U7, U9, U12, U14, U15). 
Von der Klett-Passage oberhalb der U-Haltestelle Hauptbahnhof geht man in die Königstraße. Gleich am Anfang der Königstraße verlässt man diese nach links und geht am Infozentrum der Region Stuttgart und am Hotel Am Schlossgarten vorbei in den Oberen Schlossgarten. Dort trifft man auf das Gebäude des Königin-Katharina-Stifts.  

Römerschule
Stuttgart-Süd, Baujahr 1890, Architekt Emil Meyer, Römerstraße 16, 70180 Stuttgart, Stadtbahnhaltestelle Marienplatz (U1, U14)
Von der U-Haltestelle Marienplatz folgt man der Tübinger Straße stadteinwärts. Man biegt man rechts in die Kolbstraße ab und folgt dann der stark befahrenen Hauptstätter Straße wenige Meter nach links. 

Schloss-Realschule
Stuttgart-West, Baujahr 1875, Architekt Robert Reinhardt, Breitscheidstraße 28, 70176 Stuttgart, Stadtbahnhaltestelle Berliner Platz (Hohe Straße) (U2, U4, U14)
Von der Stadtbahnhaltestelle folgt man der Leuschnerstraße wenige Meter in Richtung Südwesten bis zum Gebäude der Schloss-Realschule.

Schwabschule
Stuttgart-West, Baujahr 1902, Architekt nicht genannt (Bauamt), Bebelstraße 17, 70176 Stuttgart, Stadtbahnhaltestelle Schwab-/Bebelstraße (U2, U9)
Das Gebäude der Schwabschule befindet sich direkt bei der Kreuzung Schwab-/ Bebelstraße.

Technische Oberschule
Stuttgart-Mitte, Baujahr 1896, Architekt Emil Meyer, Hohenheimer Straße 12, 70184 Stuttgart, Stadtbahnhaltestelle Olgaeck (U5, U6, U7, U12, U15)
Von der Stadtbahnhaltestelle Olgaeck überquert man die stadtauswärtige Fahrbahn der Charlottenstraße und folgt ihr sowie der sich anschließenden Hohenheimer Straße leicht ansteigend stadtauswärts. Bald kommt man zum auf der rechten Seite der Straße stehenden Gebäude der Technischen Oberschule.

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-Süd. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-Süd befassen, verlinkt.

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-West. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-West befassen, verlinkt.

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-Mitte. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-Mitte befassen, verlinkt.

Siehe auch:
Neoromanische Kirchen in den Inneren Stuttgarter Stadtbezirken im Post vom 26.04.2014 in diesem Blog 
Neugotische Kirchen in den inneren Stuttgarter Stadtbezirken im Post vom 02.04.2014
Die Jakobschule war die größte Volksschule des 19. Jahrhunderts in der Stuttgarter Innenstadt. Die Fassade ist im Stil der Neorenaissance gehalten.
Das Karlsgymnasium residiert im ältesten erhaltenen Gymnasialgebäude Stuttgarts. Der im 19. Jahrhundert weit verbreitete Bautyp für höhere Schulen ist in Stuttgart einmalig. Die Fassade zeigt ein klassisches Formenvokabular.
Die beiden Hauptfassaden des Königin-Katharinen-Stifts sind aus grünlichem Werkstein auf Granitsockel hergestellt. Der Baustil des Schulhauses zeigt Anklänge an die in der Übergangszeit von der Spätgotik zur deutschen Renaissance entstandenen Bauten. Im Zentralblatt der Bauverwaltung des Deutschen Reichs Nr. 93/1903 heißt es hierzu: "Damit ist ein bodenständiger Stil gewählt insofern, als gerade in dem in Betracht kommenden Zeitabschnitt, der zweiten Hälfte des sechzehnten Jahrhunderts, zahlreiche Bauten in Stuttgart und namentlich in den benachbarten Städten Heilbronn, Ulm, Nördlingen entstanden sind und als auch kleine Orte in Schwaben aus der, dem dreißigjährigen Kriege vorangegangenen Blütezeit bekannte Beispiele von Bauten aufweisen. Der Formenkreis dieser Stilrichtung ist ziemlich unbeschränkt, sie gewährt große Freiheit im künstlerischen Entwurf, von der ausgiebig Gebrauch gemacht ist."   
Das Gebäude der Römerschule ist in klassizistischen Formen gehalten.
Das Gebäude der Schloss-Realschule weist als Architekturstil - wie alle Schulgebäude der Zeit um 1890 - den Historismus auf. Im konkreten Fall gibt es Anklänge an die Renaissance (Neorenaissance). 
Die Architektur der Schwabschule weist Ähnlichkeiten mit der Architektur des Königin-Katharina-Stifts auf. Allerdings sind die Baumaterialen der Fassade vollkommen anders.
Das Gebäude der Technischen Oberschule zeigt eine stilistische Nähe zum französischen Frühbarock, ein Sonderfall in Stuttgart.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen