Samstag, 27. Januar 2018

Der Stadtgeschichtliche Weg in Sindelfingen-Maichingen, Teil 2 von 2

Dies ist der zweite von zwei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zum Stadtgeschichtlichen Weg in Sindelfingen-Maichingen.

Im vorangegangenen Post gab es einige allgemeine Informationen zu diesem Rundweg. Wir haben mit dem Spaziergang durch Maichingen auch bereits begonnen und sind bis zur Station Station 6 des Wegs gekommen. Heute setzen wir den Spaziergang fort.

Im Verlauf der Sindelfinger Straße geht es weiter in Richtung Norden. Bei der Kreuzung Sindelfinger Straße / Pfaffengasse befindet sich die Station 7, das Alte Rathaus. Man folgt der Sindelfinger Straße weiter bis zur Kreuzung mit der Friedenstraße. Dort befindet sich die Station 8, das Kriegerdenkmal.


Der Weg zur Station 9 ist etwas kompliziert. Vom Kriegerdenkmal folgt man wenige Meter der Stuttgarter Straße Richtung Nordosten. Dann geht links ein Weg ab, dem man wenige Meter bis zu einem umgebauten Fachwerkgebäude folgt. Dies ist die Scheune des im Jahr 1959 abgerissenen Gasthofs Adler.

Es geht wieder zurück zum Kriegerdenkmal. Von dort folgt man der Stuttgarter Straße und später der Brunnenstraße nach Westen. Die Station 10 ist das Gebäude Stuttgarter Straße 3. Am Ende der Brunnenstraße biegt man nach links in die Darmsheimer Straße ein. Auf der rechten Seite der Darmsheimer Straße befindet sich die Station 11, der Digelhof.

Von der Darmsheimer Straße biegt man nach links in die Pfaffengasse ein. Auf der linken Seite der Pfaffengasse (Hausnr. 16) befindet sich die Station 12, das älteste Wohnhaus von Maichingen mit einem Dreiseithof.

Von dort geht es zurück zum S-Bahnhaltepunkt Maichingen. Man folgt der Pfaffengasse, geradeaus weiter der Brühlstraße, biegt an deren Ende nach rechts in die Bismarckstraße ein und biegt danach nach links in die Laurentiusstraße ein, die zum Haltepunkt führt.

Die Entfernung von der Station 12 zum S-Bahnhaltepunkt ist ca. 650 Meter.
Station 7 des Stadtgeschichtlichen Wegs in Sindelfingen-Maichingen: Der Fachwerkbau des Alten Rathaus von Maichingen stammt aus dem Jahr 1540. Bis zum Jahr 1981 wurde das Gebäude als Rathaus genutzt.
Station 8 des Stadtgeschichtlichen Wegs in Sindelfingen-Maichingen: Das Kriegerdenkmal wurde 1921 auf der heute benachbarten Kreuzung Sindelfinger- / Stuttgarter- / Brunnenstraße errichtet. Im Jahr 1968 wurde es wegen des Kreuzungsausbaus abgetragen. Später wurde das Denkmal in eine an die Kreuzung grenzende Grünanlage gesetzt.

 
Station 9 des Stadtgeschichtlichen Wegs in Sindelfingen-Maichingen: Vom im Jahr 1959 abgerissenen Gasthof Adler steht nur noch die Adlerscheune, die zu einem Wohngebäude umgebaut wurde.
Station 10 des Stadtgeschichtlichen Wegs in Sindelfingen-Maichingen: Das Gebäude Stuttgarter Straße 3 wurde 1770 erbaut. Im Gebäude befanden sich Ställe zum Unterstellen der Kutschenpferde über Nacht.
Station 11 des Stadtgeschichtlichen Wegs in Sindelfingen-Maichingen: Der Digelhof wurde im Jahr 1784 erbaut. Das Gebäude wurde 2014/15 saniert.
Station 12 des Stadtgeschichtlichen Wegs in Sindelfingen-Maichingen: Das 1677 erbaute Wohnhaus der Hofanlage Pfaffengasse 16 ist wohl das älteste heute noch bestehende Wohnhaus in Maichingen. Es handelt sich um einen sogenannten Dreiseithof.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen