Mittwoch, 27. Januar 2016

Die neue Wegeverbindung zur Burgruine Hofen als Teil des Landschaftsparks Region Stuttgart

Der neue Zugang vom Neckarufer zur Burgruine Hofen in Stuttgart-Hofen ist ein Teil des Grünzugs Hofen. Das Projekt wurde im Rahmen des Vorhabens Landschaftspark Region Stuttgart vom Verband Region Stuttgart gefördert. Der neue Zugang wurde am 25.07.2014 eröffnet. Die Kosten des Projekts betrugen 255.000 Euro. Vom Verband Region Stuttgart kamen 75.000 Euro.

Die Burgruine Hofen, die einzige Burgruine mit aufragenden Mauerresten in Stuttgart, ist nun vom Neckar aus direkt erreichbar. Von der Burgruine kann man zur benachbarten Kirche St. Barbara und zum Friedhof weitergehen.


Wie kommt man hin?
Mit der Stadtbahnlinie U14 fährt man von der Stuttgarter Innenstadt in Richtung Remseck bis zur Haltestelle Mühlhausen. Von der Stadtbahnhaltestelle überquert man die stadtauswärtige Fahrbahn der Aldinger Straße. Dahinter geht man geradeaus weiter wenige Meter bis zum Neckardamm. Dort befindet sich der schon von weitem sichtbare Vier-Burgen-Steg, auf dem man den Neckar überquert.   

Am gegenüberliegenden Neckarufer wendet man sich nach rechts und folgt dem Neckar-Uferweg bzw. Neckar-Radweg flussaufwärts bis zum neuen Zugang zur Burgruine Hofen. Die Entfernung von der Stadtbahnhaltestelle Mühlhausen bis zum Beginn des neuen Aufgangs zur Burgruine Hofen ist ca. 500 Meter.

Siehe auch:
Entlang des Neckars von S-Mühlhausen nach Remseck-Aldingen im Post vom 05.01.2011 in diesem Blog
4-Burgen-Rundwanderweg in S-Mühlhausen, Teil 1 im Post vom 17.02.2012


Diese Stele am neuen Aufgang vom Neckarufer zur Burgruine Hofen zeigt die Kofinanzierung des Projekts "Grünzug Hofen" durch den Verband Reigon Stuttgart im Rahmen des Vorhabens Landschaftspark Region Stuttgart.
Unterhalb der Burgruine Hofen wurde am Neckar diese kleine Aussichtsplattform geschaffen.
Blick vom Neckar-Uferweg hinauf zur Burgruine Hofen mit dem neuen Aufgang
Plattform mit Sitzgelegenheit im Verlauf des neuen Aufgangs zur Burgruine Hofen an der Außenwand des Zwingers
Der neue Aufgang vom Neckar zur Burgruine Hofen führt durch ein Tor unter der Außenmauer hindurch (im Bild im Hintergrund) und anschließend durch einen weiteren Torbogen der Hauptburg.
Blick hinab zum Torbogen in der äußeren Mauer der Burgruine Hofen
Blick von der Burgruine Hofen hinab zum Neckar mit der Staustufe und Schleuse Hofen im Hintergrund
Blick von der Bergseite auf die noch erhaltene Schildmauer der Burgruine Hofen: Die Burgruine Hofen ist die letzte erhaltene Burgruine mit aufragenden Mauerresten in Stuttgart. Im Jahr 1999 kaufte die Stadt Stuttgart die Burgruine. Seit dem Jahr 2000 ist die Burgruine öffentlich zugänglich.
Die katholische Kirche St. Barbara befindet sich gleich neben der Burgruine Hofen. Diese Kirche besitzt die älteste ungebrochen kirchliche Tradition aller Kirchen im heutigen Stuttgarter Stadtgebiet. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen