Sonntag, 29. September 2013

Rund um das im Bau befindliche Einkaufszentrum "Gerber" in S-Mitte

Im heutigen Post in diesem Blog wollen wir das im Bau befindliche sogenannte "Gerber" in Stuttgart-Mitte umrunden. Heute soll es ausdrücklich nicht darum gehen, ob das im Entstehen begriffene große Einkaufszentrum sinnhaft ist, ob die Läden in der Innenstadt als Folge dichtmachen müssen und ob es überhaupt sinnvoll ist, die Passanten von den Straßen weg- und in die geschlossenen Einkaufszentren hineinzuziehen.

Das sind alles ungeklärte, ernstzunehmende Sachverhalte. Heute soll es aber einmal nur um die Architektur des neuen, riesigen Gebäudekomplexes gehen. Und bei allem Vorbehalt, weil das Gebäude ja noch längst nicht fertig ist, kann man zur Architektur des Gebäudes jetzt schon sagen, dass sie eine Bereicherung für Stuttgart werden wird. Hier wird in gewissem Sinne tatsächlich Stuttgart-gerecht gebaut. Man kann nur hoffen, dass dies auch in Zukunft keine Eintagsfliege bleiben wird und dass das Zeitalter der gesichtslosen, austauschbaren Glas-/Stahl-/Grausteinarchitektur sich jetzt langsam dem Ende zuneigt. Weitere Anmerkungen zur Architektur des Gerber gibt es unter den nachfolgenden Bildern.

Da das Gebäude noch im Bau ist und sich jeden Tag Änderungen ergeben, sei noch das Datum der folgenden Aufnahmen genannt: der 21.09.2013.

Samstag, 21. September 2013

Durch den alten Kern von Stuttgart-Zuffenhausen, Teil 2

Dies ist der zweite hintereinanderfolgende Post in diesem Blog über einen Spaziergang durch Alt-Zuffenhausen. Im vorangegangenen Post waren wir im Verlauf der Marbacher Straße unterwegs.

Wenn man die Marbacher Straße in Richtung Norden weitergeht, kommt man zur stark befahrenen Kreuzung mit der Straße "Rotweg". Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich der Friedhof von Zuffenhausen. Der Haupteingang zum Friedhof ist auf der linken (westlichen) Seite. Dorthin führt eine Fortsetzung der Marbacher Straße.

Man überquert somit die Straße Rotweg und folgt der Marbacher Straße nach halblinks bis zum Friedhofseingang. Im Friedhof gleich in der Nähe des Haupteingangs sieht man drei Denkmäler zu den Gefallenen des Ersten Weltkriegs, den Gefallenen des Zweiten Weltkriegs und an die NS-Zeit und deren Opfer.

Freitag, 20. September 2013

Durch den alten Kern von Stuttgart-Zuffenhausen, Teil 1

Thema des heutigen und des folgenden Posts in diesem Blog ist ein Spaziergang durch den alten Kern des Stadtbezirks Stuttgart-Zuffenhausen. 

Zuffenhausen ist der fünftgrößte Stadtbezirk Stuttgarts. Im Jahr 1907 wurde Zuffenhausen zur Stadt erhoben. 1931 schloss sich Zuffenhausen Stuttgart an. Die Eingemeindung geschah mit dem Willen der Einwohner, die dem Anschluss an Stuttgart im Jahr 1929 in einer Volksabstimmung mit 95,4 Prozent zustimmten.

Mit Ausnahme des neuen Porsche-Museums hat Zuffenhausen nur wenig touristische Bedeutung. Der Stadtbezirk wird vielfach von Industrie geprägt. Die Bahnstrecke Stuttgart-Ludwigsburg sowie die Bundesstraßen 10 und 27 teilen den Stadtbezirk ein zwei Hälften. Der alte Ortskern von Zuffenhausen ("Alter Flecken") ist in Teilen noch erhalten.

Samstag, 14. September 2013

Zur Schwarzen Rems im Naturschutzgebiet Unteres Remstal

Der Unterlauf der Rems gehört zu den naturbelassendsten Flussabschnitten in der Region Stuttgart. Unterhalb von Waiblingen bis zu ihrer Mündung in den Neckar bei Remseck hat sich die Rems in die harten Gesteinsschichten des Muschelkalks eingeschnitten. Das gelang der Rems nur deshalb, weil sie sich in große Flussschlingen gelegt hat.

Das Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiet "Unteres Remstal mit Seitentälern" wurde im Jahr 1987 verordnet. Das Naturschutzgebiet hat eine Größe von 158,3 Hektar. Im Sommer 2013 hat die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg eine überarbeitete zweite Auflage des Prospekts zum Natur- und Landschaftsschutzgebiet Unteres Remstal herausgebracht.

Um dieses große Natur- und Landschaftsschutzgebiet näher kennenzulernen, reicht ein Spaziergang nicht aus. Heute unternehmen wir mal einen Spaziergang im zum Landkreis Ludwigsburg gehörenden Teil des Naturschutzgebiets. Wir besuchen hierbei eine starke Quelle, aus der die Schwarze Rems hervorgeht. Sie mündet nach wenigen hundert Metern in die Rems.  

Montag, 9. September 2013

Limes-Wanderweg bei Alfdorf-Pfahlbronn

Der obergermanisch-raetische Limes verläuft durch den östlichen Bereich des Rems-Murr-Kreises und durch den Naturpark Schwäbisch Fränkischer Wald. Begleitet wird der obergermanisch-raetische Limes vom Limes-Wanderweg, einem der Hauptwanderwege des Schwäbischen Albvereins (HW 6). 

Dies ist bereits der zweite Post in diesem Blog über einen Abschnitt des Limes-Wanderwegs in der Region Stuttgart. Heute geht es um einen Abschnitt des Wegs südlich des zu Alfdorf gehörenden Orts Pfahlbronn im Schwäbisch-Fränkischen Wald. Im Verlauf des Wegs kommt man immer wieder an Spuren des Bodendenkmals Limes vorbei. So sieht man Turmfundamente, Gräben und Wälle. Auch Wagenspuren aus der nachrömischen Zeit sind zu sehen. Ausführliche Informationstafeln entlang des Limes erläutern die einzelnen noch sichtbaren Spuren des Unesco-Weltkulturerbes Limes.