Mittwoch, 23. Oktober 2013

Spaziergänge durch Stuttgart-Feuerbach, Teil 1


Im heutigen und in den folgenden vier Posts in diesem Blog besuchen wir einige der Sehenswürdigkeiten des Stuttgarter Stadtbezirks Feuerbach.

Der ca. 27.000 Einwohner zählende und 1.150 Hektar große Stuttgarter Stadtbezirk Feuerbach befindet sich nördlich des Stuttgarter Talkessels. Im östlichen Teil des Stadtbezirks befindet sich ein großes Industriegebiet. Dort verlaufen auch die Bahnstrecke Stuttgart-Ludwigsburg mit dem Bahnhof Feuerbach sowie die Bundesstraßen 10 und 27. Die in West-Ost-Richtung durch den Stadtbezirk verlaufende Bundesstraße 295 wurde auf einem großen Streckenabschnitt in einen Tunnel verlegt.

Feuerbach ist auf fast allen Seiten von Höhenzügen umgeben und ähnelt darin ein wenig den inneren Stuttgarter Stadtbezirken mit dem berühmten Stuttgarter Talkessel. Sucht man nach Spaziermöglichkeiten in und um Feuerbach, wird man schnell fündig. Da gibt es den Feuerbacher Talkrabbenweg, einen Rundwanderweg um Feuerbach, der bereits mehrfach das Thema in diesem Blog war.

Darüber hinaus gibt es jedoch auch die Möglichkeit, dem bebauten Gebiet von Feuerbach einen Besuch abzustatten und das eine oder andere sehenswerte Gebäude zu betrachten. Dies wollen wir in den folgenden Posts in diesem Blog tun. Einen Schlüssel dazu gibt es bei der Stadtbahnhaltestelle Wilhelm-Geiger-Platz (U6/U13) in Feuerbach. Auf dem stadtauswärtigen Bahnsteig findet man mehrere Informationstafeln, die ausführlich über die Geschichte von Feuerbach berichten und verschiedene Gebäude des Stadtbezirks zeigen.


Insgesamt werden auf den Informationstafeln 33 Gebäude oder sonstige Sehenswürdigkeiten vorgestellt. Genau diese Punkte wollen wir in den folgenden Posts gesuchen und sie in mehrere Spaziergänge einbinden. Auf den Killesbergturm wollen wir hierbei verzichten, denn dieser Turm war bereits Thema in diesem Blog.

Es gibt darüberhinaus auch eine Internetseite, auf der über 200 historisch, kulturell und aktuell wichtige Objekte Feuerbachs vorgestellt werden. Sie nennt sich "Begehbares Feuerbacher Gedächtnis". (www.feuerbach.de/historie/begehbares-feuerbacher-gedaechtnis). An vielen dieser Objekte befinden sich Informationstafeln. Es würde jedoch in diesem Blog erst einmal zu weit führen, wenn wir jetzt alle 200 Objekte hier besuchen wollten. Wir beschränken uns erst mal auf die 30+ Objekte, die in der Stadtbahnhaltestelle Wilhelm-Geiger-Platz vorgestellt werden.

In den folgenden Posts in diesem Blog geht es dann los mit einigen Spaziergängen in S-Feuerbach.

Spaziergänge durch Stuttgart-Feuerbach, Teil 2
Spaziergänge durch Stuttgart-Feuerbach, Teil 3
Spaziergänge durch Stuttgart-Feuerbach, Teil 4
Spaziergänge durch Stuttgart-Feuerbach, Teil 5

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-Feuerbach. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk befassen, verlinkt.
Die U-Haltestelle Wilhelm-Geiger-Platz in S-Feuerbach ist zum Teil nach oben offen. Hier blickt man auf den stadtauswärtigen Bahnsteig. An der Wand hinten im Bild sind die Informationstafeln zu Feuerbach befestigt.
Platz ist genug zum Lesen der Informationstafeln zur Geschichte von S-Feuerbach in der Stadtbahnhaltestelle Wilhelm-Geiger-Platz.
Ebenfalls an einer Wand in der Haltestelle Wilhelm-Geiger-Platz sind Silhouetten von Personen mit Feuerbach-Bezug befestigt samt Erklärungstexten.

       

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen