Mittwoch, 28. März 2018

Stadtrundgang Nürtingen, Teil 3 von 3

Dies ist der dritte von drei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zum Stadtrundgang Nürtingen.

Im vorangegangenen Post sind wir mit dem Spaziergang bis zum sogenannten Kroatenhof gekommen, der noch zu Station 9 gehört. Heute setzen wir den Spaziergang fort.

Vom Kroatenhof geht es auf dem schon bekannten Weg wieder zurück bis zum Fuß der Zeppelinstaffeln. Unterwegs könnte man noch einen kleinen Abstecher zum nahen Neckarufer machen.

Man folgt vom Fuß der Zeppelinstaffeln der Mönchstraße in Richtung Norden und kommt zur Station 10, dem Schlossberg. Das Viertel am Schlossberg bietet den geschlossensten Eindruck vom alten Nürtingen.


Die Schlossgartenstraße verläuft in diesem Viertel in West-Ost-Richtung. Sehenswert ist das Gebäude Schlossgartenstraße 12, ein turmartiges Wohnhaus von 1398. Die Straße Schlossberg ist die östliche Parallelstraße zur Mönchstraße. Hier ist der Häuserblock Schlossberg 1-5 sehenswert. Dies ist der alte Aufgang zum ehemaligen Schloss und zum Kirchplatz.

Die Straße Neckarsteige ist die nördliche, tiefergelegene Fortsetzung der Straße Am Schlossberg. Hier ist das Gebäude Neckarsteige 15 sehenswert, das um 1500 erbaut wurde.

Schließlich sind die noch verbliebenen alten Stützmauern des einstigen herzoglichen Schlosses sehenswert. Sie befinden sich am südlichen, bergseitigen Rand der Schlossgartenstraße.

Man folgt der Schlossgartenstraße weiter nach Osten. Am Ende der Straße befindet sich eine platzartige Aufweitung. Dort steht die Station 11, das Hölderlinhaus. Das Gebäude wurde 1622 erbaut und hieß Schweizer Hof. Es gehörte zu den Nebengebäuden des Schlosses. 

Geradeaus weitergehend kommt man in die Straße Neckarsteige. Auf der linken Straßenseite befindet sich die Station 12, das Spital. Es wurde 1526 gegründet und galt als das reichste Spital Altwürttembergs. Die heutigen Bauten mit dem Korbbogenportal wurden 1752-54 erstellt. Im Jahr 1949 wurde in diesen Bauten die Höhere Landbauschule errichtet, aus der im Jahr 1972 die Fachhochschule Nürtingen und heutige Hochschule für Wirtschaft und Umwelt hervorging.

Die Neckarsteige mündet in die Kirchstraße. Hier befindet sich eine platzartige Aufweitung, auf der der Lammbrunnen aus dem Jahr 1716 steht, noch zur Station 12 gehörend. Durch die hier wegführende Apothekerstraße sieht man bis zum Rathaus.

Nun folgt man der Kirchstraße in Richtung Osten und kommt über den Schillerplatz wieder zur Bahnhofstraße.

Station 10 des Stadtrundgangs Nürtingen ist der Schlossberg. Hier sieht man das turmartige Wohnhaus Schlossgartenstraße 12.
Zur Station 10 gehört auch der Häuserblock Schlossberg 1-5 am alten Aufgang zu Schloss und Kirchplatz.
Zur Station 10 gehört auch das Gebäude Neckarsteige 15, das um 1500 erbaut wurde.
Zur Station 10 gehört auch der Blick von der Schlossgartenstarße auf Teile der ehemaligen Stützmauern des Schlosses.
Station 11 des Stadtrundgangs Nürtingen ist das Hölderlinhaus. Das Gebäude wurde im Jahr 1622 unter dem Namen Schweizer Hof erbaut. Es war ein Nebengebäude des Schlosses.
Station 12 des Stadtrundgangs Nürtingen ist das Spital. Das im Jahr 1526 erbaute Spital galt als das reichste Spital Altwürttembergs.
Blick auf das eingeschwungene Korbbogenportal des Nürtinger Spitals

Zur Station 12 gehört auch der Lammbrunnen an der Einmündung der Apothekerstraße in die Kirchstraße.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen