Montag, 12. Dezember 2016

Die neue Freizeitwegekonzeption im Landkreis Göppingen wird im Jahr 2017 umgesetzt

Der Landkreis Göppingen wird im Lauf des Jahres 2017 im Rahmen einer kreisweiten Freizeitwegekonzeption ein neu beschildertes Wanderwegenetz in Anlehnung an die Wanderwegekonzeption Schwäbische Alb erhalten. Damit ist der Landkreis Göppingen der erste Landkreis in der Region Stuttgart, der seine Wanderwege kreisweit einheitlich beschildert. Hoffen wir, dass andere Landkreise diesem guten Beispiel folgen werden.

Am 04.07.2014 fasste der Göppinger Kreistag den Beschluss zur Entwicklung der Freizeitwegekonzeption für den Landkreis. Mit der Erarbeitung der Konzeption wurde im September 2014 das Planungsbüro VIA eG aus Köln beauftragt. Die Auftaktveranstaltung mit allen Beteiligten fand am 17.03.2015 statt. Von April bis September 2015 wurde eine Bestandsaufnahme der vorhandenen Wege vorgenommen. Die Lenkungsgruppe zur neuen Freizeitwegekonzeption tagte bisher am 02.09.2015, 24.11.2015 und 10.03.2016. Am 20./21.10.2015 fanden vier regionale Workshops in den Gebieten Oberes Filstal, Mittleres Filstal, Unteres Filstal und Voralb statt. Am 16./17.02.2016 und am 10.03.2016 fanden Abstimmungen mit den Städten und Gemeinden statt.


Ab dem 17.05.2016 bis September 2016 wurde das Freizeitwegenetz begangen. Hierbei wurden das Beschilderungskataster erstellt und Empfehlungen für die Einrichtung möglicher Qualitäts- und Premiumwege abgegeben. Die Montage der Wegebeschilderung soll von Frühjahr 2017 bis Ende 2017 stattfinden.

Die neue Freizeitwegekonzeption für den Landkreis Göppingen soll in Anlehnung an das einheitliche Wege- und Beschilderungskonzept der Schwäbischen Alb (Vorstellung 2011, Beginn der Umsetzung 2013) gestaltet werden. Bereits im Laufe des Jahres 2016 hat die Schwäbische Alb-Touristik zusammen mit dem Schwäbischen Albverein den Weitwanderweg "Albsteig" (Schwäbische Alb-Nordrand-Weg) auf gesamter Länge von Donauwörth bis Tuttlingen gemäß dem neuen Beschilderungskonzept Schwäbische Alb ausgestattet. Dieser Weitwanderweg verläuft auch durch den Landkreis Göppingen. Im Verlauf dieses Wegs kann man bereits sehen, wie es ab Ende 2017 kreisweit aussehen wird.

Kernstück der neuen Freizeitwegekonzeption sind die neuen, freistehenden Hauptwegweiser aus Vollaluminium. Sie sind in gelber Farbe für das übergeordnete Wegenetz einschließlich der Weitwanderwege und in grüner Farbe für die örtlichen Rundwanderwege ausgeführt. An stark frequentierten Orten sollen zudem Infotafeln aufgestellt werden. Im Rahmen der neuen Freizeitwegekonzeption soll das Wanderwegenetz im Landkreis Göppingen von aktuell 1.500 Kilometer auf 1.100 Kilometer verkleinert werden. Das erfolgt einerseits dadurch, dass Parallelverläufe von Wanderwegen abgeschafft werden. Zudem sollen zukünftig auch Ruhezonen in der Landschaft entstehen, die vom Freizeittourismus nicht beeinträchtigt werden.

Unter der Dachmarke Löwenpfade sollen neue Rundwanderwege entwickelt werden, die dann entweder als Qualitätswege (Deutscher Wanderverband) oder als Premiumwege (Deutsches Wanderinstitut e.V.) zeritifiziert werden können. In Bezug auf diese zertifizierten Wege sind die Gebietskörperschaften ein wenig in Zugzwang geraten. Denn einerseits gibt es immer mehr Erholungssuchende, die ausschließlich zertifizierte Wanderwege begehen. Andererseits führt die Schwäbische Alb-Touristik auf ihrer Website bzw. in ihrem Infoangebot nur noch zertifizierte Wege auf. Ob man das gut finden mag oder nicht: Den einzelnen Kreisen und Gemeinden bleibt nichts anderes übrig, als eigene zertifizierte Wanderwege anzubieten, wenn sie nicht gegenüber anderen Regionen ins Hintertreffen geraten wollen.

Die neue Freizeitwegekonzeption soll vom Verband Region Stuttgart im Rahmen des Landschaftsparks Region Stuttgart bezuschusst werden. Hierzu musste bis zum 30.09.2016 ein Förderantrag beim Verband Region Stuttgart eingereicht werden. Die Beschilderungs- und Montagekosten für die neue Freizeitwegekonzeption werden ca. 510.000 Euro betragen.
Im Verlauf des Weitwanderwegs Albsteig, der im Jahr 2016 in voller Länge mit den gelben, freistehenden Wegweisern im Rahmen des Wege- und Beschilderungskonzepts Schwäbische Alb ausgestattet worden ist, kann man im Landkreis Göppingen bereits heute einen Vorgeschmack auf die für das Jahr 2017 kreisweit geplante Umsetzung der neuen Freizeitwegekonzeption bekommen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen