Dienstag, 22. Mai 2012

Von den Ludwigsburger Zugwiesen nach Remseck


Dies ist nun schon der dritte hintereinanderfolge Post in diesem Blog zum Renaturierungsprojekt in den Ludwigsburger Zugwiesen. Im ersten Post der kleinen Reihe ging es um einen Spaziergang von Ludwigsburg-Oßweil hinunter zum Neckar und zu den Zugwiesen. Im zweiten Post haben wir uns das Renaturierungsprojekt näher angesehen und hierbei auch den Aussichtsturm bestiegen. Heute verlassen wir das Gebiet neckaraufwärts in Richtung Remseck

Hierbei kommt man an der Abzweigung des neuen - bisher namenlosen - Baches aus dem Neckar vorbei. Dieser neue Bach ist immerhin der größte Bach im Landkreis Ludwigsburg. Aber es kein richtiger Bach, denn er entspringt nicht irgendwo und mündet dann in einen Fluss. Sondern es ist eigentlich nur eine Flussverzweigung des Neckars, also ist es ein Neckarbach.


Wie kommt man hin?
Von Remseck zum Renaturierungsprojekt Zugwiesen verläuft der Neckar-Radweg. Man kann die Zugwiesen somit auch sehr gut mit dem Fahrrad erreichen. Für Spaziergänger beginnt bzw. endet die kleine Wanderung bei der Endhaltestelle der Stadtbahnlinie U14 in Remseck. Zwischen den Zugwiesen und der Stadtbahn-Endhaltestelle folgt man zum größeren Teil stets dem Ufer des Neckars, mit Ausnahme des Remsecker Industriegebiets Oberwiesen, wo man wenig schön auf Straßen abseits des Neckars durch das Gebiet gehen muss. Die Entfernung von den Zugwiesen bis zur Endhaltestelle Remseck der U14 ist ca. 4,5 Kilometer.      

Hier gibt es eine Übersicht über die Stadt Ludwigsburg. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit Ludwigsburg befassen, verlinkt.

Die Uferböschungen des neuen Bachs sind mit verschiedenen Gehölzen bepflanzt worden. In den kommenden Monaten und Jahren wird hier eine grüne Wildnis entstehen. 
Um den Wildnischarakter noch zu verstärken, wurden auch verschiedene Tothölzer am Bachrand positioniert.

Hier blickt man neckaraufwärts zu der Stelle, wo der neue Bach aus dem Neckar abzweigt. Links im Bild zwischen dem neuen Bach und dem Neckarkanal sieht man den ehemaligen Uferweg des Neckars, der jetzt im Bereich der Bachabzweigung unterbrochen und nicht mehr begehbar ist.
An der Abzweigung des neuen Bachs aus dem Neckar sind zwei Holzstämme befestigt worden. Sie sollen verhindern, dass vom Neckar bei Hochwasser mitgeführte Holzteile in den neuen Bach getragen werden.
Auf dem Weg von den Ludwigsburger Zugwiesen nach Remseck kann man mit ein wenig Glück ein Personenschiff der Neckar-Schifffahrt sehen.

Kommentare:

  1. na dann warten wir mal, bi das dann wirklich "nach Natur" aussieht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Christel Krumm20. Mai 2013 um 10:32

      Ich bin eine der 11 Zugwiesen Guide, zur Zeit blüht es in einem herrlichen Gelb - das Barbarakraut erinnert an den Raps, der auch vereinzelt zu finden ist. Aber nicht nur das, die Wiesen zeigen viele Farben, es ist ein Entschädigung für den Umbau - der Neckardamm wird umgestaltet - bedingt durch diese "Buddelei" haben sich viele Vögel zurückgezogen.
      Vielleicht sehen wir uns, Zugwiesen Guide sind Samstag und Sonntag und an Feiertagen vor Ort - wir bieten auch Führungen an.

      Löschen