Freitag, 28. Oktober 2011

Aussicht vom Dach der neuen Stuttgarter Stadtbibliothek

Vor wenigen Tagen wurde die neue Stuttgarter Stadtbibliothek auf dem Gelände zwischen dem Hauptbahnhof und der Heilbronner Straße eröffnet. Vom obersten Stockwerk bzw. von der Dachterrasse der Bibliothek hat man interessante Blicke auf die Umgebung. Somit ist die neue Bibliothek ein passendes Ziel unter dem Label Aussichtspunkte hier in diesem Blog.

Der nächstgelegene Ausgangspunkt für einen Besuch der Bibliothek ist die U-Haltestelle Türlenstraße (Stadtbahnlinien U5, U6, U7, U12, U15). Von der Haltestelle führt ein neuer provisorischer Steg hinüber zur Bibliothek.

Blick von der U-Haltestelle Türlenstraße zur neuen Bibliothek und zum neuen Verbindungssteg
Das Gebäude der neuen Stadtbibliothek ist heftig umstritten. Beim Betrachten des neuen Gebäudes kam in mir der Wunsch hoch, dass in Stuttgart als nächstes dringend ein historisches Gebäude, das im Zweiten Weltkrieg oder vorher zerstört worden ist, wiederaufgebaut werden muss. Die neue Architektur taugt einfach nicht viel - es gibt einige wenige Ausnahmen. Möglicherweise gab es in der vieltausendjährigen Geschichte der Architektur noch nie eine so große Diskrepanz zwischen der von den Menschen als schön empfundenen und der tatsächlich gebauten Architektur, wie dies in unserer Zeit der Fall ist. Solange dies so ist, sollte man sich vielleicht besser an Bewährtem aus der Vergangenheit orientieren.

Das Innere der neuen Stadtbibliothek vom vierten bis zum achten Stock: langes Treppensteigen ist angesagt, es sei denn, man erwischt einen der zwei Aufzüge. Wo die Treppe vom vierten Stock weiter nach unten geht, ist nicht sofort ersichtlich. Wie soll das nur bei einem Brand funktionieren? Der größte Teil des Raums der neuen Bibliothek ist leer - so ähnlich wie im Weltraum, der ja auch fast leer ist.
Vom achten Stock aus kann man noch auf eine Dachterrasse steigen. Allerdings war die Terrasse am 28.10.2011, wenige Tage nach der Eröffnung der Bibliothek, immer noch geschlossen. Die Aussicht vom Bibliotheksgebäude kann man auch vom achten Stock aus haben, indem man außen an der Wand entlang einmal um das Quadrat geht.

Blick vom achten Stock der Stuttgarter Stadtbibliothek in Richtung Innenstadt: das Gelände rund um die Bibiothek ist zur Zeit noch unattraktives Brachland. Aber man sollte sich nicht zu früh freuen. Wenn das Gelände einmal vollständig bebaut ist, wird es nicht viel besser aussehen. Die bereits vorhandenen Gebäude zeigen deutlich, wie es einmal überall hier aussehen wird.
Blick von der Stuttgarter Stadtbibliothek auf das Gleisvorfeld des Stuttgarter Hauptbahnhofs und dahinter auf den Mittleren Schlossgarten und die Uhlandshöhe: in der Tat ist das Gleisvorfeld mit den ununterbrochen ein- und ausfahrenden Zügen der einzige Lichtblick der Aussicht vom Bibliotheksgebäude. Hier pulsiert das Herz der Stadt, hier verbindet sich die Stadt mit der ganzen Welt. Würde das - überraschend schmale - Gleisvorfeld wegen Stuttgart 21 auch noch beseitigt, gäbe es gar keinen Anreiz mehr für eine Aussicht vom Bibliotheksgebäude. Dann würde sich nur noch eine langweilige Null-Acht-Fünfzehn-Provinzstadt darbieten.    
Damit es nicht so weit kommt, erlaube ich mir, ein wenig off topic auf die bevorstehende landesweite Volksabstimmung zum Ausstiegsgesetz hinzuweisen. Am 27.11.2011 bietet sich zum ersten Mal in der Geschichte Baden-Württembergs die Gelegenheit und die Chance, über ein Sachthema - in diesem Fall die Kündigung der Verträge zu Stuttgart 21 - abzustimmen. Und diese Chance sollten wir alle nutzen. Wir stimmen ab mit JA. Ja zum Ausstieg, ja zu einer lebenswerten Stadt, ja zu einer attraktiven Bahn für die Stadt und das Land. 

Blick von der Stuttgarter Stadtbibliothek in Richtung Kappelberg bei Fellbach: im Vordergrund Brachfläche, die seit Jahrzehnten einer Bebauung harrt, dahinter das Gleisvorfeld, das wegen des Stuttgart 21 - Irrtums seit Jahrzehnten nicht modernisiert worden ist, dahinter der Untere Schlossgarten, dahinter in der Bildmitte der Gaskessel und rechts die Uhlandshöhe.
Blick von der Stuttgarter Stadtbibliothek in Richtung Wolframstraße, der Grünbereich hinter der Bebauung ist der Pragfriedhof, am Horizont erhebt sich der Burgholzhof.
Blick von der Stuttgarter Stadtbibliothek in Richtung der Kreuzung Heilbronner Straße / Wolframstraße: auf dem Brachgelände davor soll in den kommenden Jahren ein großes Einkaufszentrum entstehen, im Hinblick auf die Auswirkungen auf die Stuttgarter Innenstadt heftig umstritten, dahinter sieht man einige Gebäude des Bürgerhospitals, dahinter erhebt sich der Killesberg.
Man kann von der Bibliothek wieder zur U-Haltestelle Türlenstraße zurückgehen. Oder man kann direkt zum Hauptbahnhof gehen, am Pariser Platz vorbei.

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-Mitte. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-Mitte befassen, verlinkt.     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen