Montag, 20. September 2010

Ludwigsburger 300-Minuten-Weg vom Marktplatz zum Bahnhof


Das ist wirklich eine originelle Idee: Nicht die Entfernung eines Wegs, sondern die benötigte Zeitdauer bestimmt den Namen beim Ludwigsburger 300-Minuten-Weg.

Der Ludwigsburger 300-Minuten-Weg wurde wie auch der viel längere Rundwanderweg Ludwigsburg vom Schwäbischen Albverein angelegt. Anlass war das dreihundertjährige Jubiläum der Stadt Ludwigsburg im Jahr 2009. Der 300-Minuten-Weg führt durch die Innenstadt sowie die angrenzenden Stadtbezirke von Ludwigsburg und ist ein Zwischending zwischen einem Stadtspaziergang und einer Wanderung. 


Man kann den 300-Minuten-Weg in mehrere Teilstrecken aufteilen. Dann hat man mehr Zeit, die verschiedenen interessanten Gebäude, Straßen, Plätze und Denkmäler der ehemaligen Residenzstadt näher zu betrachten. In diesem Post wird eine Teilstrecke des Ludwigsburger 300-Minuten-Wegs vom Marktplatz bis zum Bahnhof vorgeschlagen. Diese Teilstrecke ist 3 Kilometer lang und beinhaltet auch ein wenig Treppensteigen.

Hier gibt es eine Übersicht über die Stadt Ludwigsburg. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit Ludwigsburg befassen, verlinkt.


Vom Marktplatz geht es in Richtung Norden im Verlauf der Unteren Marktstraße zum Platz "Holzmarkt". Hier biegt man nach rechts ab in die Straße "Kaffeeberg" und folgt ihr bis zur stark befahrenen Schlosstraße. Man biegt nach links in die Schlossstraße ab und kommt am Gebäude Gasthaus Waldhorn (Schlossstraße 33) vorbei. 

Gleich darauf biegt man von der Schlossstraße nach links in die Marstallstraße ab und kommt am Grävenitz-Palais (Marstallstraße 5) vorbei. Am Ende der Marstallstraße biegt man nach rechts ab. Gleich darauf biegt man erneut nach rechts ab in die Charlottenstraße. Bei erster Gelegenheit biegt man nach links ab und geht abwärts bis zur Unteren Kasernenstraße.

Man folgt dieser Straße nach links und biegt nach rechts in die Bietigheimer Straße ab, die vorführt zur Heilbronner Straße. Ihr folgt man nach links bis zur Einmündung der Marienstraße. Hier befindet sich die Marienwahl (Heilbronner Straße 51), eine Villa mit Parkanlagen.

Man biegt nach links in die Marienstraße ein. Am Ende der Marienstraße geht es nach links, man überquert die Talstraße und geht hinauf zur Straße Schützenplatz. Am Ende dieser Straße biegt man nach links ab und kommt zur Bogenstraße. Man folgt der Bogenstraße nach rechts und biegt bei erster Gelegenheit nach links ab. Schließlich erreicht man die Lindenstraße, der man nach links folgt. Von der Lindenstraße biegt man nach rechts in die Kirchstraße ab. Sie führt zur Wilhelmstraße.

Man folgt der Wilhelmstraße nach rechts. Dann biegt man nach links ab in die Arsenalstraße. Gleich darauf kommt man zum Schillerplatz mit dem Schillerdenkmal. Vom Schillerplatz folgt man der Solitudestraße weiter Richtung Süden und biegt dann nach rechts in die Alleenstraße ab. Am Ende der Alleenstraße biegt man nach links in die Myliusstraße ab, die zum Bahnhof führt.            

Die Markierung des Ludwigsburger 300-Minuten-Wegs ist in kurzen Abständen auf Masten aufgebracht. Pfeile zeigen die Wegrichtung an.
Blick aus Richtung Marktplatz über den Holzmarkt hinweg auf das Marstall-Center
Das Gasthaus Waldhorn ist im Vordergrund rechts, das Ludwigsburger Schloss ist im Hintergrund
In der Heilbronner Straße sieht man dieses historische "Ortsanfangsschild" aus Stein
Die Lindenstraße ist eine der zahlreichen Alleen von Ludwigsburg.
Die Kirchstraße ist Fußgängerzone.
Die barocke Ludwigsburger Stadtkirche, von "hinten" gesehen
Auf der Grünfläche vor dem Zeughaus erinnert das Schillerdenkmal an die sechs Jahre, die Friedrich Schiller in Ludwigsburg gelebt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen