Mittwoch, 17. Februar 2010

Zeppelin-Aussichtsplatte in Stuttgart-West



Irgendetwas ist merkwürdig an dieser Aussichtsplattform über dem Stuttgarter Talkessel, ein wenig gerät man sogar ins Frösteln. Und das nicht unbedingt wegen des Winterwetters, vielmehr irritieren die umfangreichen Hinweis- bzw. Verbotsschilder. Bei vergleichbaren Aussichtspunkten findet man so etwas nicht vor. Da muss irgendetwas vorgefallen sein. Ein Blick auf die Internetseite des Verschönerungsvereins der Stadt Stuttgart führt ein klein wenig weiter. Dort heißt es zur Zeppelin-Aussichtsplatte, dass man sich auch in Zukunft die Freude an der Aussicht von einem sehr lärmempfindlichen Nachbarn nicht nehmen lassen werde. Tja, da bleibt mir zunächst nichts anderes übrig, als vorsichtig zu sein und die Aussicht im Folgenden nur ganz leise zu beschreiben. 

Die Zeppelin-Aussichtsplatte in Stuttgart-West an der Zeppelinstraße gehört dem Verschönerungsverein der Stadt Stuttgart e.V. Sie wurde im Jahr 1958 eingeweiht, in der Zwischenzeit wurde sie restauriert. Die Zeppelinstraße verbindet den Hölderlinplatz unten im Talkessel mit der Kräherwaldstraße am Kesselrand. Die Buslinie 40 fährt an der Aussichtsplatte vorbei. Aussteigen kann man an der Haltestelle Gaußstraße oder an der Haltestelle Leibnizstraße. Von der Haltestelle Gaußstraße muss man noch einige Meter bergwärts gehen, von der Haltestelle Leibnizstraße geht es ganz leicht abwärts.

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-West. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-West befassen, verlinkt.

Bilder von der Zeppelin-Aussichtsplatte:

Auffallend viele Verbotsschilder befinden sich bei der Zeppelin-Aussichtsplatte in S-West.

Die Zeppelin-Aussichtsplatte an der Zeppelinstraße in S-West

Der nordwestliche Kesselrand von Stuttgart zieht sich von der Zeppelin-Aussichtsplatte hinüber in Richtung Doggenburg.

Hier sieht man mehr vom Kesselrand, leider stark von Bäumen verdeckt. In der Bildmitte verläuft hinter dem Baum und über dem Hausdach die Trasse der Gäubahn.

Das Gebiet um Vogelsang, den Leipziger Platz und den Westbahnhof ist gegenüber der Stuttgarter Innenstadt bereits leicht erhöht. Im Hintergrund erhebt sich der Hasenberg.

Hier sieht man auf den Teil von Stuttgart-West, der näher an der Innenstadt liegt. Der dunkle Straßenzug in der rechten Bildhälfte ist die Schwabstraße. Links davon befindet sich der Höhenrücken der Karlshöhe.

Die Stuttgarter Innenstadt kann man heute von der Zeppelin-Aussichtsplatte mehr erahnen als sehen. Klare Sicht gibt es eben nicht alle Tage. Ob die Sicht sommers immer besser ist, bleibt dahingestellt. Wenigstens kann man im Winter teilweise durch die Bäume durchsehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen