Samstag, 2. Dezember 2017

Die neue Freizeitwegekonzeption im Landkreis Göppingen ist zum größten Teil umgesetzt

Die Umsetzung der neuen Freizeitwegekonzeption im Landkreis Göppingen macht Fortschritte. So kann man zum Beispiel beim Bahnhof Geislingen/Steige und in dessen Umgebung die erfolgte Umsetzung des neuen Wege- und Beschilderungskonzepts bereits betrachten.

Der Landkreis Göppingen ist der erste Landkreis in der Region Stuttgart, in dem im gesamten Kreisgebiet eine neue Freizeitwegekonzeption umgesetzt wird. Zudem ist der Landkreis Göppingen der erste Landkreis in der Region Stuttgart, der Rundwanderwege besitzt, die vom Deutschen Wanderverband mit dem Label Qualitätswege Wanderbares Deutschland ausgezeichnet worden sind.

Die neue Freizeitwegekonzeption des Landkreises Göppingen wurde im Jahr 2014 beschlossen. Bis Ende 2017 soll die Umsetzung im Wesentlichen abgeschlossen sein. Das Wanderwegenetz des Landkreises ist für die neue Freizeitwegekonzeption von 1.500 Kilometer auf 1.100 Kilometer verkleinert worden. Das Wanderwegenetz besteht aus dem Grundwegenetz einschließlich der Weitwanderwege, das mit gelben Wegweisern ausgestattet wird. Dazu kommen örtliche Rundwanderwege, die mit grünen Wegweisern beschildert werden.

Die Krönung des Wegenetzes im Landkreis Göppingen sind die Löwenpfade, zehn an der Zahl, die vom Deutschen Wanderverband mit dem Label Qualitätsweg Wanderbares Deutschland ausgezeichnet werden sollen.


Wie kommt man hin?
Der Bahnhof Geislingen/Steige wird von allen Regionalzügen der Strecke Stuttgart-Ulm angefahren. Reist man z.B. aus Stuttgart an, lohnt sich ein Kauf der Tageskarte Netz des VVS.

Beim Bahnhof Geislingen/Steige unterwegs
Auf dem Bahnhofsvorplatz von Geislingen/Steige sieht man beim Abgang zur Fußgängerunterführung den ersten Wegweiserstandort der neuen Freizeitwegekonzeption. Der Standort heißt: Geislingen an der Steige, Bahnhof, 470 m (NN), Standort-Nr. GEI.103.1.

Man findet dort ganz oben die gelben Wegweiser des Grundwegenetzes und darunter die grünen Wegweiser für die örtlichen Rundwanderwege. Bei den Rundwanderwegen gibt es Schilder für die Steigen-Tour der Löwenpfade, für die Helfenstein-Runde, für den Eybacher Felsensteig und für den Erlebnispfad Geislinger Steige. 

Nun kann man einen weiteren Wegweiserstandort besuchen. Man überquert die Gleisanlagen der Bahn mit Hilfe des Fußgängerstegs und kommt zum Wegweiserstandort Geislingen an der Steige, Alte Weilersteige, 475 m (NN), Standort-Nr. GEI.104.1.

Nun geht man wieder zurück zum Bahnhofsvorplatz und folgt den Wanderwegzeichen durch die Fußgängerunterführung hindurch. Man folgt dann der Parkstraße abwärts. Dann biegt man nach links (Süden) in den Stadtpark ab und durchquert die kleine Parkanlage. Am südlichen Ende der Parkanlage kommt man zur Jahnhalle mit dem Wegweiserstandort Geislingen an der Steige, Parkplatz Jahnhalle / Steingrubestraße, 457 m (NN), Standort-Nr. GEI.102.1. Hier trifft man auch auf eine der Infotafeln, die an stark frequentierten Orten und am Startpunkt der einzelnen Löwenpfade aufgestellt werden. Die Infotafel bei der Jahnhalle beschreibt den Löwenpfad Steigen-Tour.

Siehe auch:
Die neue Freizeitwegekonzeption im Landkreis Göppingen wird im Jahr 2017 umgesetzt im Post vom 12.12.2016
Der neue Wegweiserstandort Geislingen an der Steige, Alte Weilersteige, 475 m (NN), im Rahmen der neuen Freizeitwegekonzeption des Landkreises Göppingen
Grüne Wegweiserblätter für die örtlichen Rundwanderwege im Rahmen der neuen Freizeitwegekonzeption des Landkreises Göppingen
Unten am Mast eines jeden Wegweiserstandorts befindet sich die Standortplakette.
Wegzeichen von vier hier gemeinsam verlaufenden Wanderwegen in der Fußgängerunterführung unter dem Vorplatz des Bahnhofs Geislingen/Steige
Infotafel bei der Geislinger Jahnhalle zum Löwenpfad Steigen-Tour

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen