Dienstag, 31. Oktober 2017

Remstal-Höhenweg von Miedelsbach nach Schorndorf

Im heutigen Post in diesem Blog gehen wir erneut einen Abschnitt des Remstal-Höhenwegs, diesmal von Miedelsbach nach Schorndorf.

Der Remstal-Höhenweg führt mit einer Gesamtlänge von 226 Kilometern und 12 Tagesetappen über die Höhen beidseits des Remstals. Die heutige Wegstrecke verläuft an der Schnittstelle zwischen Etappe 10 und Etappe 11 des Weitwanderwegs.

Für das Begehen der heutigen Etappe ist nur ein ganz kurzer Zuweg in Miedelsbach erforderlich. Der Abweg in Schorndorf bis zum Bahnhof ist jedoch zwei Kilometer lang. Die Gesamtlänge der heutigen Wanderung ist 280 Meter (Zuweg in Miedelsbach) + 9 Kilometer im Verlauf des Remstal-Höhenwegs + 2 Kilometer Abweg in Schorndorf = 11,28 Kilometer (pseudogenau).

Die heutige Etappe des Remstal-Höhenwegs verläuft zum größeren Teil auf asphaltierten Feldwegen. Zum Teil geht es auf Forstwegen durch den Wald, auf Straßen durch Ortschaften sowie auf einem Wiesenweg entlang des Schornbachs.

Anmerkung
Zur Remstal Gartenschau 2019 ist geplant, den Remswanderweg des Schwäbischen Albvereins und den Remstal-Höhenweg des Tourismusvereins Remstal-Route zum neuen RemstalWeg mit einer Länge von 220 Kilometern zusammenzulegen. Die Beschreibung in diesem Post wird dann mindestens in Teilen hinfällig.

Wie kommt man hin?
Mit der Wieslauftalbahn fährt man von Schorndorf bis zum Bahnhof Miedelsbach-Steinenberg. Leider fährt die Wieslauftalbahn sonntags nicht, so dass man dann alternativ mit dem Linienbus nach Miedelsbach fahren muss. Der Bahnhof Schorndorf liegt an der Remsbahn. Dort endet die S-Bahnlinie S2. Die Regionalzüge Stuttgart-Aalen halten in Schorndorf.

Vom Bahnhof Miedelsbach geht man in der Nähe der Bahnstrecke in Richtung Süden im Verlauf der Eisenbahnstraße und verschiedener Fußwege. Man kommt schließlich zur Mühlstraße, wo man auf den Remstal-Höhenweg trifft. Die Entfernung vom Bahnhof Miedelsbach-Steinenberg bis zur Mühlstraße beträgt ca. 280 Meter.

Beim Wegweiserstandort 08119_067_026 südlich von Schornbach und in der Nähe des Schornbachviadukts der B 29 verlässt man den Remstal-Höhenweg. Man geht unter dem Schornbachviadukt hindurch, kommt zum Ortsrand von Schorndorf und folgt dann der Straße Schornbacher Weg in Richtung Süden bis zur Waiblinger Straße (Hauptstraße), die man unterquert.

Dahinter geht es weiter in Richtung Süden. Man geht über die Rems und folgt der Vorstadtstraße bis zu ihrem Ende beim Bahnhof Schorndorf. Rechtshaltend kommt man zur Fußgängerunterführung am Bahnhof.   

Standortnummern der Wegweiser
Gemarkung Schorndorf:
08119_067_011, 08119_067_014, 08119_067_016, 08119_067_017, 08119_067_020, 08119_067_021, 08119_067_023, 08119_067_024, 08119_067_025, 08119_067_026.

Im Verlauf des Remstal-Höhenweg unterwegs
Man folgt der Mühlstraße in Miedelsbach in Richtung Westen. Über Wiesen erreicht man ein Firmengelände, durch das man nach rechts hindurchgeht. Danach linkshaltend überquert man das Flüsschen Wieslauf und erreicht die Metzlinsweiler Mühle. Von dort geht es weiter in Richtung Nordnordwest auf einem Feldweg durch Wiesen. Bei erster Gelegenheit biegt man nach links ab. 

Nun beginnt der Anstieg auf die Hochfläche bei Buhlbronn, dem kleinsten Stadtteil von Schorndorf. Während des Anstiegs geht es durch Wald. Oben auf der Hochfläche geht man durch Felder und Wiesen. Man kommt nicht direkt nach Buhlbronn, sondern biegt bei einer Wegkreuzung südlich von Buhlbronn nach Süden ab. 

Nach einiger Zeit kommt man wieder in den Wald. Es geht zunächst großteils eben, dann beginnt der Abstieg in Richtung Haubersbronn. Am unteren Waldrand biegt man scharf rechts ab. Es geht nun in Richtung West und später Nordwest durch die Streuobstwiesen des Sünchenbergs und Richtung Schornbach.

Schornbach erreicht man im Tobelweg. Diese Straße führt an der alten Kelter vorbei. Man biegt dann nach links in die Talauenstraße (Hauptstraße) ein und kurz darauf nach rechts in die Straße Helle Eiche. Bald biegt man erneut nach links ab und folgt dem Schornbach auf einem Wiesenweg. Bei einem Pferdegehöft erreicht man einen Feldweg, dem man nach Süden folgt. Dort wo der Feldweg nach Westen abbiegt, verlässt man den Remstal-Höhenweg.

Hier gibt es eine Übersicht über den Remstal-Höhenweg. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Remstal-Höhenweg befassen, verlinkt.
Das Wegzeichen des Remstal-Höhenwegs ist im Wegverlauf in kurzen Abständen vorhanden.
An wichtigen Wegpunkten des Remstal-Höhenwegs findet man diese Wegweiser.
Idylle im Wieslauftal bei Miedelsbach
Blick über das Wieslauftal auf Miedelsbach (rechts im Bild) und die Höhen des Schwäbisch-Fränkischen Walds
Auf einer Hochfläche liegt das zu Schorndorf gehörende Buhlbronn.
Blick von der Hochfläche südlich von Buhlbronn hinab in das Schornbachtal
Streuobstwiesen am Sünchenberg mit der Stadt Schorndorf im Hintergrund
Blick auf Schornbach im Schornbachtal
Die Kelter in Schornbach wurde 1467 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Der Weinbau wurde Anfang des 20. Jahrunderts wegen der Reblauskatastrophe vor allem durch Obstbau ersetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen