Freitag, 30. Juni 2017

Mit der Killesbergbahn durch den Höhenpark Killesberg in Stuttgart-Nord

Heute wollen wir den Killesbergpark in Stuttgart-Nord von der Killesbergbahn aus betrachten.

Der Höhenpark Killesberg ist die beliebteste Parkanlage Stuttgarts und gilt als eine der schönsten Grünanlagen Süddeutschlands. Die Killesbergbahn ist gemäß den Angaben auf der eigenen Website eine der schönsten Parkbahnen Europas.

Charakteristisch für die Killesbergbahn ist, dass sie auf ihrem Rundkurs eine längere Steigungsstrecke und in der Folge dann auch eine längere Gefällestrecke aufweist - typisch für Stuttgart, wo es kaum einen ebenen Flecken gibt, nicht einmal in einem Höhenpark.


Wie kommt man hin?
Mit der Stadtbahnlinie U5 fährt man bis zur Endhaltestelle Killesberg. Zum Killesberg fahren auch mehrere Buslinien. Man verlässt die Stadtbahnhaltestelle Killesberg auf der Seite Hauptbahnhof. Auf Höhe des Zwischengeschoßes wendet man sich nach links und kommt innerhalb des Neubaugebiets Killesberghöhe an die Oberfläche.

Man geht nun in Richtung Norden an der innerhalb des Neubaugebiets Killesberghöhe gelegenen zentralen Obstbaumwiese entlang. Am Ende des Neubaugebiets stößt man bereits auf die Haltestelle der Killesbergbahn.

Mit der Killesbergbahn unterwegs
Die Killesbergbahn fährt jeweils von ca. Mitte April bis ca. Ende Oktober/Anfang November eines Jahres. Je nach Jahreszeit fährt die Bahn jede Stunde oder jede halbe Stunde. Bei starkem Besucherandrang fährt die Bahn noch häufiger.

Es gibt drei Dampflokomotiven und zwei Diesellokomotiven. Die Strecke der Bahn ist 2,1 Kilometer lang. Die Fahrgeschwindigkeit ist knapp 15 km/h. Im Streckenverlauf werden ca. 60 Meter Höhenunterschied bewältigt. Die Spurweite der Bahn ist 381 Millimeter.

Im Jahr 2017 kostet das Einzelticket für Erwachsene drei Euro, für Kinder 3-7 Jahre 1,50 Euro. Die Jahreskarte kostet 50 Euro für Erwachsene und 30 Euro für Kinder. 

Der Killesberg befindet sich im Stadtbezirk Stuttgart-Nord. Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-Nord. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit diesem Stadtbezirk befassen, verlinkt.   

Ein Zug der Killesbergbahn legt eine kurze Pause im Bahnhof ein.
Blick von der Killesbergbahn auf die Sommerblumenwiese mit dem Killesbergturm im Hintergrund rechts im Bild
Blick von der Killesbergbahn auf einen See bei den Staudenterrassen
Blick von der Killesbergbahn hangabwärts auf einen weiteren See bei den Staudenterrassen
Freilaufende Gänse im Höhenpark Killesberg lassen sich von der Killesbergbahn nicht stören.
Blick von der Killesbergbahn auf den Parkbereich beim Dahliengarten
Blick von der Killesbergbahn hinab in das Tal der Rosen mit dem Seerosenteich rechts im Bild
Blick von der Killesbergbahn in das Tal der Rosen mit dem Killesbergturm im Hintergrund
Fahrt mit der Killesbergbahn durch die sogenannte Grüne Fuge beim Killesberg
Die Grüne Fuge (hier mit Wasserlauf) stellt die Verbindung zwischen dem Killesbergpark und der Feuerbacher Heide her.

1 Kommentar:

  1. An den Killesberg und die Fahrt mit dem Zügle habe ich schöne Kindheitserinnerungen! Es wird Zeit, da mal wieder hin zu gehen.

    AntwortenLöschen