Montag, 28. November 2016

Aussichtspunkt "Haube Mannenberg" bei Rudersberg im Schwäbisch-Fränkischen Wald

Nördlich des Wieslauftals befindet sich im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald mit der sogenannten Haube bei Mannenberg einer der höchsten Punkte des Naturparks (539 m ü NN). Am Gipfel der Haube wurde ein Wasserbehälter erbaut. Am höchsten Punkt auf dem Dach des Wasserbehälters hat die Dorfgemeinschaft Mannenberg e.V. eine Panoramatafel aufgestellt. Sitzbänke befinden sich gleich neben der Panoramatafel.

Die Panoramatafel auf der Haube Mannenberg ist sehr detailreich angefertigt worden. In einer 360 Grad-Runde werden viele nahe und ferne geographische Objekte angezeigt. Auch die Entfernungen zu wichtigen Städten und Gebieten weltweit sind angegeben. Der Blick geht über einen Teil des Schwäbisch-Fränkischen Walds. Im Westen sieht man die Backnanger Bucht. Im Süden schimmert die "blaue Mauer" der Schwäbischen Alb.


Wie kommt man hin?
Die Möglichkeiten sind vielfältig. Man kann mit dem Auto zu einem Parkplatz fahren, von dem aus nur noch wenige hundert Meter zur Haube Mannenberg zu gehen sind. Man kann die Haube Mannenberg jedoch auch im Rahmen einer Weitwanderung besuchen. Denn der Weitwanderweg "Rems-Murr-Wanderweg" führt direkt an der Haube Mannenberg vorbei.  

Das zu Rudersberg gehörende Dorf Mannenberg befindet sich auf der Hochebene des Schwäbisch-Fränkischen Walds nordnordöstlich des Wieslauftals bei Rudersberg. Im Wieslauftal zweigt nordöstlich von Rudersberg die K 1883 von der L 1080 ab und führt hinauf auf die Hochfläche. Man fährt nach Mannenberg hinein und durch Mannenberg hindurch (Lutzenberger Straße). Am nördlichen Ortsrand von Mannenberg befindet sich östlich der Straße ein Parkplatz. Vom Parkplatz führt ein Feldweg in ca. 180 Metern hinauf zur Haube.

Der Weitwanderweg Rems-Murr-Wanderweg verläuft von Endersbach nach Murrhardt. Die dritte Etappe des Wegs führt von Rudersberg nach Murrhardt mit einer Wegstrecke von 20,5 Kilometern und kommt hierbei an der Haube Mannenberg vorbei.

Ein anderer Weitwanderweg, der Georg-Fahrbach-Weg des Schwäbischen Albvereins, führt ebenfalls an der Haube Mannenberg vorbei. Der Weg führt von Criesbach nach Stuttgart-Uhlbach. Die vierte Etappe des Wegs führt von Sulzbach an der Murr nach Bürg mit einer Wegstrecke von 25 Kilometern.

Sofern man im Besitz einer der Wanderkarten des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung ist (Wanderkarte Göppingen Schorndorf oder Wanderkarte Schwäbisch Hall Backnang) kann man das Auto auf einem Wanderparkplatz abstellen bzw. mit der Wieslauftalbahn von Schorndorf nach Rudersberg fahren und dann die Haube Mannenberg auf einer kürzeren bis mittellangen Wanderung erreichen.    

Blick aus Richtung Westen auf das zu Rudersberg gehörende Mannenberg mit der Haube Mannenberg
Wasserbehälter auf dem höchsten Punkt der Haube Mannenberg
Panoramatafel auf der Haube Mannenberg
Blick von der Haube Mannenberg in Richtung Süden: Im Hintergrund sieht man den Höhenzug des Schurwalds.
Blick von der Haube Mannenberg in Richtung Süden: Am Horizont links im Bild sieht man relativ blass die blaue Mauer der Schwäbischen Alb.
Blick von der Haube Mannenberg in Richtung Norden auf die Hochfläche des Schwäbisch-Fränkischen Walds
Blick von der Haube Mannenberg in Richtung Osten auf den Ort Althütte
Blick von der Haube Mannenberg in Richtung Südosten in den Welzheimer Wald (Mittelgrund): Im Hintergrund erhebt sich die Alb mit dem Gebiet Dreikaiserberge und Kaltes Feld.
Blick von der Haube Mannenberg in Richtung Nordwesten hinab auf die Backnanger Bucht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen