Sonntag, 27. Dezember 2015

Naturdenkmal Halbtrockenrasen und Nordumfahrung-Straßentunnel bei Sindelfingen-Darmsheim

Wenn man in diesen Tagen in den Sindelfinger Stadtteil Darmsheim kommt, könnte man auf den Spuren zweier Themen einen Spaziergang machen. 

Einmal ist da der Naturaspekt. Darmsheim befindet sich im Naturraum "Obere Gäue". Der Muschelkalk ist das bestimmende Gestein im Untergrund. Das führt einerseits dazu, dass es in der Umgebung von Darmsheim zahlreiche Steinbrüche - stillgelegte und noch aktive - gibt, in denen das für die Betonherstellung und für den Straßenbau gefragte Material abgebaut wird. Andererseits gibt es in der Umgebung von Darmsheim zahlreiche Naturdenkmale, in denen die auf dem Muschelkalk vorkommenden Biotope der Halbtrockenrasen geschützt werden.

Der zweite Aspekt ist der Straßenverkehr. Darmsheim wird von der Autolawine, die der Industriestandort Sindelfingen und auch der gesamte Großraum Stuttgart tagtäglich anzieht und in Richtung Gäu und Nordschwarzwald wieder ausspuckt, förmlich überrollt. Um die Situation zu verbessern, ist seit dem Jahr 2015 ein Straßentunnel im Verlauf der Nordumfahrung im Bau, der den Großteil der Blechlawine aus dem Ort abziehen soll.    

Der heutige Spaziergang soll beiden Aspekten Rechnung tragen.

Sonntag, 20. Dezember 2015

Die neue Fußgängerbrücke, das Demmler-Denkmal und die neue Amphibienschutzanlage beim Schattengrund in Stuttgarts Glemswald

Beim Schattengrund im Stuttgarter Glemswald wurde im November 2015 eine neue Fußgängerbrücke über die Magstadter Straße fertiggestellt. Noch bis Februar 2016 laufen bei der anschließenden Mahdentalstraße zudem die Arbeiten für die neue Amphibienschutzanlage Schattengrund. 

Das kann Anlass sein, dem Waldgebiet beim Schattengrund mal wieder einen Besuch abzustatten. Bei dieser Gelegenheit kann man auch gleich das nahe Demmler-Denkmal aufsuchen. Dort hat die EnBW im Jahr 2010 eine Infotafel aufgestellt. Hier in diesem Blog sind wir Anfang 2010 schon einmal am Demmler-Denkmal vorbeigewandert (Post vom 24.02.2010, Entlang des historischen Wasserkanals zum Neuen See bei den Parkseen). Damals war die Infotafel noch nicht vorhanden, so dass die Bedeutung des Denkmals noch nicht klar war.

Der Schattengrund befindet sich am Rand des Naturschutzgebiets "Rotwildpark bei Stuttgart". Der nachfolgende Spaziergang verläuft innerhalb des Naturschutzgebiets. Hier gibt es eine Übersicht über die Stuttgarter Naturschutzgebiete, von der aus alle Artikel in diesem Blog zu den Stuttgarter Naturschutzgebieten verlinkt sind.

Montag, 14. Dezember 2015

Dachschmuck auf den Ständen des Stuttgarter Weihnachtsmarkts

Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt zählt laut Eigenwerbung zu den schönsten und größten Weihnachtsmärkten in Europa. Dass daran zumindest ein Stück Wahrheit ist, zeigen die Besucherströme auch aus dem Ausland, denen man auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt praktisch jeden Tag begegnet.

Eine Besonderheit des Stuttgarter Weihnachtsmarkts ist der Dachschmuck, der verschiedene Stände auszeichnet. Es gibt in jedem Jahr eine Publikumsabstimmung über den schönsten Stand des Weihnachtsmarkts. Die Stände mit besonders umfangreichem Dachschmuck konzentrieren sich in der Kirchstraße bei der Stiftskirche sowie auf dem Schillerplatz zwischen Stiftskirche und Altem Schloss. 

Die Stände des Weihnachtsmarkts auf dem Schillerplatz und in der Kirchstraße bei der Stiftskirche bilden ohne Zweifel den stimmungsvollsten Teil des Stuttgarter Weihnachtsmarkts. Denn hier kommt zum eigentlichen Weihnachtsmarkt auch noch die umgebende Bebauung dazu, die aus historischen Gebäuden besteht. Ganz anders sieht es auf dem Marktplatz und in den angrenzenden Straßenzügen aus. Dort lässt die billige und schäbige Nachkriegsbebauung - so geht es mir wenigstens - keine richtige Weihnachtsstimmung aufkommen.

Die folgenden Bilder zeigen den Dachschmuck einiger Stände des Stuttgarter Weihnachtsmarkts. Einige der abgebildeten Figuren bewegen sich.

Dienstag, 8. Dezember 2015

Stuttgarter Naturschutzgebiete


Sieben Naturschutzgebiete gibt es in der Landeshauptstadt Stuttgart. Sie bedecken eine Fläche von insgesamt 1.370,9 Hektar. Das entspricht 6,6 Prozent der Fläche Stuttgarts. Damit verfügt Stuttgart bei einem Vergleich mit den Großstädten der Welt sowie auch bei einem Vergleich mit den Landkreisen in BW über einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Naturschutzgebieten. 

Relativiert wird dies allerdings dadurch, dass die Stuttgarter Naturschutzgebiete keine eigentlichen Wildnisgebiete sind. Die Natur darf also nicht immer so machen, wie es ihr gefallen würde. So wird in den Naturschutzgebieten zum Beispiel weiterhin Forstwirtschaft betrieben und es werden bestimmte Pflegemaßnahmen durchgeführt. 

Im heutigen Artikel in diesem Blog werden die Stuttgarter Naturschutzgebiete mit einigen Daten aufgelistet. Alle weiteren Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Stuttgarter Naturschutzgebieten beschäftigen, sind vom heutigen Artikel aus verlinkt. Der heutige Artikel wird zudem von der rechten Spalte des Blogs aus direkt verlinkt. Nach und nach sollen hier auch Artikel über die Naturdenkmale in Stuttgart verlinkt werden.

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Neuer Spaziergang durch Stuttgarts Europaviertel im November 2015

Das Stuttgarter Europaviertel zwischen Heilbronner Straße, Wolframstraße und Hauptbahnhof wird nur langsam bebaut. In diesem Blog wollen wir immer mal wieder die inzwischen eingetretenen Fortschritte sehen. Es reicht hierzu aus, so alle zwei Jahre durch das Gebiet zu spazieren.

Im heutigen Spaziergang sehen wir uns an, was sich in den vergangenen beiden Jahren Neues im Europaviertel getan hat. 

Wie kommt man hin?
Start- und Endpunkt des heutigen Spaziergangs durch das Stuttgarter Europaviertel ist die unterirdische Stadtbahnhaltestelle "Stadtbibliothek".