Samstag, 14. September 2013

Zur Schwarzen Rems im Naturschutzgebiet Unteres Remstal

Der Unterlauf der Rems gehört zu den naturbelassendsten Flussabschnitten in der Region Stuttgart. Unterhalb von Waiblingen bis zu ihrer Mündung in den Neckar bei Remseck hat sich die Rems in die harten Gesteinsschichten des Muschelkalks eingeschnitten. Das gelang der Rems nur deshalb, weil sie sich in große Flussschlingen gelegt hat.

Das Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiet "Unteres Remstal mit Seitentälern" wurde im Jahr 1987 verordnet. Das Naturschutzgebiet hat eine Größe von 158,3 Hektar. Im Sommer 2013 hat die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg eine überarbeitete zweite Auflage des Prospekts zum Natur- und Landschaftsschutzgebiet Unteres Remstal herausgebracht.

Um dieses große Natur- und Landschaftsschutzgebiet näher kennenzulernen, reicht ein Spaziergang nicht aus. Heute unternehmen wir mal einen Spaziergang im zum Landkreis Ludwigsburg gehörenden Teil des Naturschutzgebiets. Wir besuchen hierbei eine starke Quelle, aus der die Schwarze Rems hervorgeht. Sie mündet nach wenigen hundert Metern in die Rems.  


Wie kommt man hin?
Ausgangspunkt für den hier beschriebenen Spaziergang zur Schwarzen Rems im Naturschutzgebiet Unteres Remstal ist die Endhaltestelle Remseck der Stadtbahnlinie U14. Von dort geht man geradeaus unter der Straßenbrücke hindurch. Nach kurzer Zeit wendet man sich nach rechts und überquert den Neckar auf einer Fußgängerbrücke. Dann geht man geradeaus, überquert nicht die Rems und folgt nun so nah wie möglich dem Ufer der Rems (dem orographisch linken Ufer). Kurze Zeit muss man an einer stark befahrenen Landesstraße entlanggehen. Dann zweigt man nach links ab und kommt in das Naturschutzgebiet.

Im Naturschutzgebiet unterwegs
In der Nähe der Rems durch Auwald entlangehend kommt man bald zu einer Fußgängerbrücke über die Rems. Dort trifft man auch auf eine Informationstafel zum Naturschutzgebiet und kann sich orientieren. Man geht nun geradeaus weiter. Ca. 1 Kilometer ab der Fußgängerbrücke mit Informationstafel kommt man zur Schwarzen Rems. Man kann nun beliebig weiter flussaufwärts gehen oder bereits hier umkehren. Die Entfernung von der Stadtbahnhaltestelle Remseck bis zur Schwarzen Rems ist ca. 2,5 Kilometer (einfache Strecke). Die Wege sind bisweilen nass und matschig.

Hier gibt es eine Übersicht über die Naturschutzgebiete im Landkreis Lduwigsburg. Von dort aus werden alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Naturschutzgebieten im Landkreis Ludwigsburg beschäftigen, verlinkt.

Die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (www.lubw.de) hat im Jahr 2013 die zweite Auflage der Broschüre zum Naturschutzgebiet Unteres Remstal herausgebracht. Die Broschüre ist kostenlos erhältlich.
Dieser Kartenausschnitt zeigt den bei Remseck gelegenen Teil des Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiets Unteres Remstal. Die Quelle der Schwarzen Rems befindet sich oberhalb des Buchstabens "n" von Hegnach beim Fluss Rems. Die Stadtbahnhaltestelle Remseck befindet sich links oben im Bild.
Das 158,3 Hektar große Naturschutzgebiet Unteres Remstal wurde im Jahr 1987 verordnet.
Eine naturnaher Flussverlauf auf einigen Kilometern Länge: Das ist in der Region Stuttgart keine Selbstverständlichkeit.
Kurz vor Remseck wird die Rems an einem Wehr aufgestaut.
Die schwarze Rems wird aus einer Quelle geschüttet und fließt einige hundert Meter neben der Rems her.
Auf der orographisch linken Flussseite der Rems kommt man an den Kilometersteinen 1 und 2 vorbei.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen