Donnerstag, 26. Januar 2012

Ludwigsburger Rundwanderweg vom Favoritepark nach Asperg

Es gibt zwei markierte Rundwege in und um Ludwigsburg, den 300-Minuten-Weg und den  Ludwigsburger Rundwanderweg. Der 300-Minuten-Weg führt um und durch die Kernstadt von Ludwigsburg (ein Teilabschnitt ist im Post vom 20.09.2010 beschrieben). Der vom Schwäbischen Albverein eingerichtete Ludwigsburger Rundwanderweg führt mit einem größeren Radius um Ludwigsburg herum. 

Hierbei lernt man verschiedene Stadtteile, Kulturgüter und Landschaften von Ludwigsburg kennen. Im heutigen Post geht es um den Teilabschnitt des Ludwigsburger Rundwanderwegs vom Favoritepark bis nach Asperg.

Das Markierungszeichen des Ludwigsburger Rundwanderwegs ist ein barock verziertes großes L in grüner Farbe.

Freitag, 20. Januar 2012

Zur ehemaligen Burg Frauenberg bei Stuttgart-Feuerbach


Von der ehemaligen Burg Frauenberg bei Stuttgart-Feuerbach würde heute niemand mehr etwas wissen, wenn nicht im Jahr 1973 die spärlichen Reste vor Ort gesichert worden wären und wenn heute dort nicht eine gut gelungene Informationstafel aufgestellt wäre. 

Gemäß den Angaben auf der Informationstafel wurde die Burg Frauenberg von 1220 bis 1250 erbaut und im Jahr 1251 erstmals urkundlich erwähnt. Ende des 15. Jahrhunderts ist die Burg bereits zerfallen. Im Jahr 1520 wurden Mauersteine der Burg zum Bau der Stuttgarter Stadtmauer im Bereich des Bollwerk, am Oberen See und um die nördliche Vorstadt verwendet (das ist das Gebiet um den heutigen Berliner Platz). Von dieser Stuttgarter Stadtmauer ist ebenfalls schon lange nichts mehr zu sehen.

Im Jahr 1973 wurden Reste des Bergfrieds der Burg Frauenberg - staufisches Buckelquadermauerwerk und Steinmetzzeichen - gesichert. Um diese Mauerreste herum hat man ein kleine Anlage gebaut. Die Burgstelle befindet sich am Ende der Stichstraße "An der Burg" auf den Höhen südlich des Stuttgarter Stadtbezirks Feuerbach in der Nähe des Killesbergs. Früher muss man von der Burg eine wunderbare Aussicht auf das Feuerbacher Tal gehabt haben. Leider ist heute um die Burgstelle herum alles mit neuen Wohngebäuden zugebaut.

Mittwoch, 11. Januar 2012

Brucker Hölzle - der höchste Punkt des Landkreises Esslingen


Dies ist der zweite Post in der kleinen Serie in diesem Blog zu den höchsten Punkten der Region Stuttgart. Heute ist der Landkreis Esslingen an der Reihe. Der höchste Punkt des Landkreises Esslingen befindet sich auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb bei Bissingen-Ochsenwang. Ca. einen Kilometer südlich von Ochsenwang erhebt sich die bewaldete Kuppe des Brucker Hölzle mit einer Höhe von 830 m ü NN.

Das Brucker Hölzle ist nicht nur die höchste Erhebung des Landkreises Esslingen, sondern der gesamten Region Stuttgart. Wer jetzt aber etwas besonderes erwartet, wird enttäuscht. Auf dem Gipfel des Brucker Hölzle befindet sich kein Gedenkstein, keine Informationstafel und kein gestalteter Aussichtspunkt. Es kommt noch schlimmer: auf das Brucker Hölzle führt nicht einmal ein Weg. Und wegen der Bewaldung des Gipfels hat man auch keine Aussicht.

Deshalb muss ich hier von einem Spaziergang auf den Gipfel des Brucker Hölzle abraten. Weiterlesen sollten nur die ganz Harten unter den Spaziergängern in der Region Stuttgart.

Donnerstag, 5. Januar 2012

Neuer Spaziergang durch Stuttgarts Lautenschlagerstraße



Die Lautenschlagerstraße in der Stuttgarter Innenstadt gehört zur Zeit zu den Baustellenschwerpunkten in Stuttgart. Bereits im Post vom 09.06.2010 war ein Spaziergang durch die Lautenschlagerstraße das Thema. Inzwischen gibt es einige neue Dinge zu sehen. Somit ist nun einer weiterer Spaziergang durch diese nur 420 Meter lange, parallel zur Königstraße verlaufende Straße angesagt.

Start des Spaziergangs ist die Einmündung der Lautenschlagerstraße in den Arnulf-Klett-Platz gegenüber dem Hauptbahnhof.


Mittwoch, 4. Januar 2012

Württembergischer Weinwanderweg wird aus dem Dornröschenschlaf geweckt

Der Schwäbische Albverein hat jetzt angekündigt, dass der Württembergische Weinwanderweg aus Anlass des in diesem Jahr anstehenden 25jährigen Wegjubiläums verbessert werden und wieder stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt werden soll.

Der 470 Kilometer lange Württembergische Weinwanderweg ist der längste deutsche Weinwanderweg und einer von über einem Dutzend Weitwanderwegen des Schwäbischen Albvereins. Der Weg beginnt in Aub in Bayern und endet in Esslingen. Unterwegs führt der Württembergische Weinwanderweg durch fast alle Weinlagen Württembergs. In der Region Stuttgart verläuft der Württembergische Weinwanderweg durch den Landkreis Ludwigsburg, den Rems-Murr-Kreis, die Landeshauptstadt Stuttgart und den Landkreis Esslingen.