Freitag, 6. Juli 2012

Aussicht vom 5. Stock der Galeria Kaufhof in der Stuttgarter Eberhardstraße

Das Restaurant im 5. Stock des Kaufhauses Galeria Kaufhof in der Stuttgarter Eberhardstraße hat vor wenigen Wochen eine neue Außenterrasse eröffnet. Damit gibt es in Stuttgart einen neuen Aussichtspunkt.

Bereits im Post vom 23.01.2010 in diesem Blog haben wir die Außenterrasse des Restaurants des Kaufhauses Karstadt in der Stuttgarter Königstraße besucht, um von dort die Aussicht auf die Stadt zu genießen. Es ist deshalb selbstverständlich, dass wir jetzt auch die neue Außenterrasse von Galeria Kaufhof besuchen.

Das Kaufhaus "Galeria Kaufhof" gibt es in Stuttgart dreimal: in der Unteren Königstraße in der Nähe des Hauptbahnhofs, in der Eberhardstraße gleich beim oberen Ende der Königstraße sowie in Bad Cannstatt beim Wilhelmsplatz. Während die Kaufhäuser in der Unteren Königstraße sowie in Bad Cannstatt in den Siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts neu gebaut wurden, kann das Kaufhaus in der Eberhardstraße auf eine längere Geschichte zurückblicken.


Der Vorgängerbau des heutigen Kaufhauses war das vom Architekten Erich Mendelsohn im Jahr 1928 errichtet Kaufhaus Schocken. Mit seinem runden, gläsernen Treppenturm gehörte es zu den bekanntesten Gebäuden Stuttgarts. Im Jahr 1961 wurde dieses Kaufhaus abgebrochen. Der Abbruch des Gebäudes wird von Fachleuten als größte städtebauliche Sünde Stuttgarts betrachtet - und davon gibt es eine Menge. Der im Jahr 2012 erfolgte Abriss des Hauptbahnhof-Südflügels und die Zerstörung des Mittleren Schlossgartens für das von vornherein zum Scheitern verurteilte Immobilien- und Bahnrückbauprojekt Stuttgart 21 dürfte allerdings die Sünde des Abrisses des Kaufhauses Schocken noch bei weitem toppen.

Wie kommt man hin?
Der nächstgelegene S-Bahn-Haltepunkt ist Stadtmitte. Man verlässt die unterirdische Haltestelle auf der Seite Schwabstraße. An der Oberfläche folgt man der Straße "Rotebühlplatz" und danach dem letzten Abschnitt der Königstraße bis zum Kaufhausgebäude.
Die nächstgelegene Haltestelle der Stadtbahn ist Rotebühlplatz. Man verlässt die Haltestelle auf der Seite Rathaus/Österreichischer Platz und geht über lange Rampen zum Fußgängergeschoss hinauf. An der Oberfläche folgt man wenige Meter dem letzten Abschnitt der Königstraße und gelangt zum Kaufhausgebäude.
Im Gebäude führen Fahrtreppen und Aufzüge bis hinauf zum 5. Stock, wo sich das Restaurant befindet (Selbstbedienung). Durch eine bei geeignetem Wetter stets geöffnete Tür gelangt man zur Aussichtsterrasse, wo sich ebenfalls Tische und Stühle befinden.  

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-Mitte. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-Mitte befassen, verlinkt.

Wahrlich kein Schmuckstück ist die Fassade der Galeria Kaufhof in der Eberhardstraße.

Der Tagblattturm bildet den Hauptanziehungspunkt der Aussicht von der Dachterrasse im 5. Stock der Galeria Kaufhof. Der Tagblattturm wurde von 1924-28 erbaut. Er war das erste Hochhaus Stuttgarts und das erste Hochhaus der Welt, das in Stahlbetonbauweise errichtet worden ist.
Es gibt sie noch: Reste historischer Bebauung an der Eberhardstraße gegenüber der Galeria Kaufhof.
Dieses Gebäude an der Eberhardstraße direkt gegenüber der Galeria Kaufhof steht seit einiger Zeit leer. Ein Investor wollte hier ein neues Gebäude errichten, bei Erhaltung der historischen Fassade. Allerdings scheint es um dieses Bauvorhaben ein wenig still geworden zu sein.
Blick zum Ende der Königstraße und zum Beginn der Eberhardstraße. Das Eckhaus links ist eines der wenigen Gebäude in der Innenstadt mit Stuttgart-Identität. Rechts ist der Wilhelmsbau mit seinem Türmchen zu sehen.
Über die Dächer hinweg hat man vom 5. Stock der Galeria Kaufhof einen Blick auf einen Teil des südlichen Kesselrands der Stuttgarter Inneren Stadt. Die Gebäude oben am Kesselrand gehören bereits zum Stadtbezirk Degerloch (Haigst). In der Bildmitte im Talkessel gelegen sieht man den Turm der Markuskirche in S-Süd. Diese im Jugendstil 1906-08 erbaute Kirche gehört zu den ersten Kirchenbauten in Stahlbeton.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen