Sonntag, 28. August 2011

Grünanlage und Aussichtspunkt bei der Mühlbachhofschule in Stuttgart-Nord


Ganz nahe bei der weit über Stuttgart hinaus bekannten Parkanlage Killesberg befindet sich eine weitere Grünanlage mit Aussichtspunkt, die selbst vielen Stuttgarterinnen und Stuttgartern kaum bekannt sein dürfte. 

Nicht einmal einen richtigen Namen haben diese Grünanlage und der an der höchsten Stelle der Anlage gelegene kleine Aussichtspunkt. In einigen von der Landeshauptstadt Stuttgart herausgegebenen Prospekten heißt der Aussichtspunkt "Mühlbachhofschule". Namensgebend ist die Schule, die sich am oberen Ende der Grünanlage und direkt neben dem Aussichtspunkt befindet. Für die Grünanlage findet sich kein Namen. Im Internetauftritt der Landeshauptstadt Stuttgart exisitert die Anlage nicht.

Dienstag, 23. August 2011

Jakobsweg von Kirchheim unter Teck-Ötlingen nach Frickenhausen


Schon mehrfach war eine Wanderung auf den die Region Stuttgart durchziehenden Jakobswegen das Thema in diesem Blog. Und heute wollen wir fortfahren mit einem Abschnitt im Verlauf des Jakobswegs von Rothenburg ob der Tauber nach Rottenburg am Neckar. Der heutige Abschnitt ab Kirchheim unter Teck-Ötlingen bis nach Frickenhausen schließt an den Abschnitt an, der Thema im Post vom 07.04.2011 war. Die Länge der heutigen Wanderung ist ca. 12 Kilometer.

Ausgangspunkt ist der S-Bahnhaltepunkt Ötlingen im Verlauf der S1 nach Kirchheim unter Teck. Vom S-Bahnhaltepunkt muss man zunächst 550 Meter gehen, bis man auf den Jakobsweg stößt. Hierzu geht man durch die Unterführung unter den Gleisen durch und kommt auf die Südwestseite der Bahntrasse. Man folgt jetzt einem asphaltierten Weg entlang der Bahntrasse in Richtung Nordwesten. Nach den genannten 550 Metern kommt der Jakobsweg von rechts aus einer Unterführung.

Hier gibt es eine Übersicht über die Jakobswege in der Region Stuttgart. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog verlinkt, die sich mit einzelnen Abschnitten der Jakobswege befassen.

Mittwoch, 17. August 2011

Stadtentwicklung und Alleen in Ludwigsburgs Weststadt


Der heutige Stadtspaziergang führt durch einen Stadtbereich von Ludwigsburg, der westlich des Bahnhofs liegt. Dies ist die der Innenstadt von Ludwigsburg gegenüberliegende Seite, also so etwas wie die Rückseite von Ludwigsburg. Ein Spaziergang durch die Weststadt kann sich jedoch lohnen, wenn man sich ein wenig für Stadtplanung und Stadtentwicklung interessiert. 

Zwei Themen kann man während des Spaziergangs streifen. Zum einen die Stadtentwicklung auf ehemaligen Industrieflächen und zum anderen die Alleen von Ludwigsburg.

Für den Spaziergang ist es am Besten, wenn man mit der S-Bahn oder der Regionalbahn nach Ludwigsburg fährt. Von den Bahnsteigen geht es hinab in die Bahnsteigunterführung. Und dort geht man nicht in Richtung Innenstadt, sondern nach Westen, also in die entgegengesetzte Richtung. Erst im Jahr 2006 wurde der Zugang zur Bahnsteigunterführung von Westen her in Betrieb genommen.

Montag, 15. August 2011

Neue Grünflächen in Stuttgart-Fasanenhof



Die im Dezember vergangenen Jahres eröffnete Stadtbahnlinie zum Stuttgarter Stadtteil Fasanenhof verläuft im Bereich der Wohnbebauung des Stadtteils großteils im Tunnel. Über dem Tunnel zwischen den Stadtbahnhaltestellen Fasanenhof und Europaplatz wurde erst in den letzten Tagen eine Grünanlage mit Fußgängerwegen fertiggestellt. Zudem gibt es im Nordosten des Fasanenhofs direkt an der B 27 einen mit Erdaushub aufgeschütteten Hügel, auf den ein neuer Weg führt.

Das alles kann Anlass sein, dem Stadtteil Fasanenhof einen Besuch abzustatten. Ausgangspunkt für den kleinen Spaziergang ist die Stadtbahnhaltestelle Fasanenhof der Stadtbahnlinie U6 (die U6 fährt zum Beispiel vom Hauptbahnhof, Schlossplatz oder Charlottenplatz, Fahrtrichtung Fasanenhof).

Montag, 8. August 2011

Kohlweiher, Kaiserstand und Neue Brücke im Schönbuch


Den Naturpark Schönbuch teilen sich die Region Stuttgart sowie die südlich angrenzende Region Neckar-Alb. In diesem Blog können selbstverständlich nur die Wege im nördlichen, zur Region Stuttgart gehörenden Teil des Schönbuch das Thema sein. Im heutigen Post gehen wir aber bis unmittelbar zur Grenze zwischen den Regionen Stuttgart und Neckar-Alb und damit zwischen den Landkreisen Böblingen und Tübingen.

Die kleine Wanderung führt vom nördlichen Waldrand des Schönbuch bei Hildrizhausen bis zur Neuen Brücke am Ursprung des Großen Goldersbachs. Ausgangspunkt ist ein Waldparkplatz südlich von Hildrizhausen. Mit dem Auto kann man zum Beispiel über die Autobahn A81 anfahren, Anschlussstelle Hildrizhausen. Von dort fährt man nach Hildrizhausen. Im Ortskern stößt man auf die Vorfahrtstraße, die Herrenberger Straße. Dort biegt man nach rechts ab. Bald darauf kommt man am Ortsende zu einer Kreisverkehrsanlage. Dort biegt man nach links in die Straße "Waldhaus" ab. Sie führt aus dem Ort hinaus und am Friedhof vorbei bis zum Waldrand. Man fährt dann noch ein paar Meter in den Wald hinein, wo sich der Wanderparkplatz "Kohltor" befindet.