Donnerstag, 14. Juli 2011

Brücken am Hammerkanal und Rossneckarkanal in Esslingen


Vor wenigen Tagen wurde in Esslingen eine neue Brücke für Fußgänger zwischen dem Maille-Park und der Ritterstraße über den Rossneckarkanal hinweg in Betrieb genommen. Dies soll der Anlass für einen Spaziergang entlang des Hammerkanals und des Rossneckarkanals in Esslingen sein. 

Es gibt viele Brücken über die Neckarkanäle in Esslingen. Darunter befinden sich Straßenbrücken, Brücken für Fußgänger, Brücken zu Grundstücken, eine Eisenbahnbrücke und sogar eine mit Häusern bebaute Brücke. An einigen dieser Brücken führt der nachfolgend beschriebene Spaziergang vorbei bzw. untendurch.

Im Bereich der Altstadt von Esslingen und der angrenzenden Gebiete verzweigt sich der Neckar. Der als Schifffahrtskanal ausgebaute Hauptarm des Neckars verläuft zwischen Bahnlinie und B10. Im Bereich der Schleuse Esslingen zweigt der Hammerkanal in Richtung der Altstadt von Esslingen ab. Der Hammerkanal verzweigt sich in den Rossneckar und den Wehrneckar. Bei der Agnesbrücke kommen die beiden Neckararme wieder zusammen. Schließlich münden diese Neckararme zwischen Esslingen und dem Stadtteil Mettingen wieder in den Hauptkanal des Neckars.

Startpunkt des Spaziergangs ist der Bahnhof von Esslingen (S-Bahn S1, Regionalzüge). Man geht vom Bahnsteig hinab in die Unterführung und dort nicht in Richtung der Innenstadt von Esslingen, sondern in die Gegenrichtung. Gleich am Ende der Unterführung steht man am Ufer des Neckars. Man wendet sich nun nach links und folgt dem Neckarufer bis zur Schleuse Esslingen, wo der Hammerkanal vom Neckar abzweigt.

An der Abzweigung des Hammerkanals (links) vom Hauptarm des Neckars (rechts) befindet sich eine kleine neugestaltete Parkanlage.
Nun wendet man sich im spitzen Winkel nach links und folgt dem Hammerkanal. Man quert die Straße Pulverwiesen, berührt einen Ausläufer des Merkelparks und unterquert dann die Brücke der Bahnlinie Stuttgart-Plochingen über den Hammerkanal.

Der Hammerkanal verläuft unter der viergleisigen Bahnlinie Stuttgart-Plochingen und der Ulmer Straße hindurch.
Man kommt nun zu einem ganz idyllischen und schattigen Bereich des Hammerkanals. Interessant sind die Brücken, die über den Hammerkanal zu einzelnen Grundstücken führen.

Auf den Esslinger Kanälen gibt es organisierte Bootsfahrten.
Die Neckarstraße quert man mit Hilfe einer Fußgänger-Lichtsignalanlage. Im weiteren Verlauf des Hammerkanals kommt man bei einer kleinen Grünanlage mit Spielplatz an einem Wehr vorbei. Dort verzweigt sich der Hammerkanal in zwei Flussarme, den Rossneckar und den Wehrneckar.

Der Wehrneckar fließt über das Wehr hinab, der Rossneckar fließt nach links hinten weg. 
Nun folgt man mangels Brücke ein paar Meter dem Wehrneckar. Man kommt dann zur stark befahrenen Maillestraße, die man aber nicht überquert. Man folgt der Straße nach rechts und gelangt zu einer Fußgängerunterführung. Sie führt zum Maillepark, der sich zwischen dem Rossneckar und dem Wehrneckar befindet. Auf der rechten Seite sieht man bald die neue Fußgängerbrücke, die zur Römerstraße hinüberführt.

Die neue filigrane Fußgängerbrücke über den Rossneckar verbessert das Fußwegenetz in der Esslinger Altstadt und bindet den Maillepark besser an.
Im Maillepark geht man am Ufer des Rossneckars entlang und blickt hierbei auf die Innere Brücke.

Die Innere Brücke wird auf beiden Seiten von Häusern gesäumt.
Nun geht man unter der Inneren Brücke hindurch und gelangt zum Kesselwasen, der ein wenig Hinterhofatmosphäre verströmt. Rechts kann man kurz den Rossneckar sehen. So bald wie möglich wendet man sich nach rechts und überquert den Rossneckar mit der Kesselwasenbrücke. Dort befindet sich ein Mühlrad, das heute Strom erzeugt.

Bei der Kesselwasenbrücke hat man vor kurzer Zeit ein nicht unter Denkmalschutz stehendes Gebäude abgerissen. Dahinter kam eine wunderschöne Mauer zum Vorschein. Nun ist am Rossneckar ein neuer kleiner Platz entstanden.
Durch einen Mauerdurchlass geht man nun hinauf zum Platz bei der Stadtkirche St. Dionys. Hier wendet man sich nach links und gelangt über die Abt-Fulrad-Straße zur Agnesbrücke über den Rossneckar.

Blick über den Rossneckar auf den Schelztorturm mit der Agnesbrücke links und einer parallelen Brücke für Fußgänger rechts
Nun kann man entlang des hier relativ breiten Rossneckars, in den kurz zuvor der Wehrneckar gemündet ist, noch bis zur nächsten Brücke, der Brücke im Zuge der Berliner Straße weitergehen.

Blick von der Berliner Straße zurück zur Agnesbrücke
Es lohnt sich derzeit noch nicht, dem Rossneckar weiter zu folgen. Im Rahmen des Stadtentwicklungsprojekts der Esslinger Weststadt wird man in einigen Jahren bestimmt auch den westlichen Rossneckar zugänglicher machen. Bis es so weit ist, geht man zurück zur Agnesbrücke, wendet sich nach rechts über die Brücke und folgt dahinter der Bahnhofstraße (Fußgängerzone) bis zum Bahnhof von Esslingen. Der Spaziergang ab / bis Bahnhof Esslingen ist 3,3 Kilometer lang.

Hier gibt es eine Übersicht über die Kreisstadt Esslingen am Neckar. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit Esslingen befassen, verlinkt.     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen