Montag, 6. Dezember 2010

Aussichtspunkt Hasenbergsteige bei Stuttgart-West


Die Hasenbergsteige führt steil aus dem Stuttgarter Talkessel in Richtung Westen hinauf auf den Hasenberg und die Höhen des Glemswalds. Früher verlief die Fernstraße zwischen Stuttgart und Calw im Schwarzwald über die Hasenbergsteige.

Die Hasenbergsteige nutzt einen Bergsporn, den der Hasenberg (so nennt man diesen Teil des Kesselrands) in Richtung der Stuttgarter Innenstadt vorschiebt. Eigentlich müsste die Aussicht von der Hasenbergsteige überragend sein. Jedoch wird die Sicht auf Stuttgart-West und auf Stuttgart-Süd durch die Bebauung und den Bewuchs stark eingeschränkt. 

Eine Ausnahme bildet der Aussichtspunkt Hasenbergsteige, der sich etwa in der Mitte der Steige oberhalb von Haus Nr. 48 befindet. Der Aussichtspunkt befindet sich am nördlichen Rand der Steige. Die Aussicht geht von hier aus in Richtung Norden und Nordosten über weite Teile des Stuttgarter Stadtbezirks West und über einen Teil von Stuttgart-Mitte.

Der Aussichtspunkt Hasenbergsteige wurde auf dem Dach eines Wasserbehälters angelegt. Eine Zeitlang verhinderte ein Zaun, dass man bis zur Kante der Plattform vorgehen konnte. Erst seit kurzer Zeit ist dies wieder möglich. Es versteht sich von selbst, dass man von der Plattform keine Gegenstände nach unten in die Gärten oder die darunterliegenden Häuser werfen darf. Schilder weisen darauf extra hin.

Aussichtspunkt Hasenbergsteige: Erst seit kurzem kann man wieder bis zur Kante vorgehen.
Blick vom Aussichtspunkt Hasenbergsteige auf den oberen Stuttgarter Westen: in der rechten Bildhäfte ist der Betonturm der Pauluskirche, im Hintergrund erstreckt sich der Kesselrand beim Kräherwald.
Blick vom Aussichtspunkt Hasenbergsteige auf den unteren Stuttgarter Westen: in der Bildmitte ist der Turm der Elisabethenkirche, rechts im Hintergrund am Kesselrand sind der Bismarckturm und der dahinterliegende Killesberg.
Blick vom Aussichtspunkt Hasenbergsteige auf Teile von S-West und S-Mitte: im Hintergrund kann man gut die einzige Öffnung des Stuttgarter Talkessels hin zum Neckartal erkennen.
Blick vom Aussichtspunkt Hasenbergsteige auf einen Teil von S-Mitte: der Turm des Stuttgarter Hauptbahnhofs ist gerade noch am linken Bildrand zu sehen, in der Bildmitte ist der weiße Turm des Stuttgarter Rathauses, der Berg dahinter ist die Uhlandshöhe am östlichen Rand des Talkessels.
Im Verlauf der Hasenbergsteige fährt weder die Stadtbahn noch eine Buslinie. Um zum Aussichtspunkt Hasenbergsteige zu kommen, muss man somit einen gewissen Anmarschweg mit Steigungen zurücklegen, egal aus welcher Richtung man kommt. 

Ein möglicher Ausgangspunkt ist der S-Bahnhaltepunkt Schwabstraße. Man verlässt die unterirdische Station auf der Seite Innenstadt. An der Obefläche geht man einige Meter die Rotebühlstraße aufwärts und biegt dann nach links in die Rötestraße ab. Am oberen Ende der Rötestraße bietet eine Staffel (Treppe), die Rötestaffel, die Fortsetzung. Die Rötestaffel führt hinauf zur Hasenbergsteige. Dort hält man sich nach rechts und geht weiter aufwärts bis zum Aussichtspunkt auf der rechten Seite. Die einfache Entfernung ist ca. 800 Meter.

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-West. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-West befassen, verlinkt.   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen