Mittwoch, 11. August 2010

Aussicht vom Mönchberg bei S-Untertürkheim


Der Mönchberg bei Stuttgart-Untertürkheim ist ein Vorberg des ungleich bekannteren Württembergs mit der Grabkapelle. Und somit führt der Mönchberg eher ein Schattendasein, was die Zahl der Besucher betrifft. Und doch ist der Mönchberg der eigentliche Hausberg von Untertürkheim, denn er erhebt sich unmittelbar über dem Ortskern. Und der Mönchberg ist auch vom Ortskern aus immer wieder zu sehen. Das kann man vom Württemberg nicht sagen, von vielen Orten aus verdeckt der Mönchberg die Sicht auf den Württemberg.

Auf der Gipfelkuppe des Mönchbergs befindet sich die Mönchberg-Aussichtsplatte, die im Jahr 1961 mit Unterstützung des Verschönerungsvereins der Stadt Stuttgart e.V. errichtet wurde. Wegen der vorgeschobenen Lage hat man vom Mönchberg aus einen instruktiven Blick auf das Obere Stuttgarter Neckartal.

Im Gegensatz zum benachbarten Württemberg kann man beim Mönchberg mit dem Auto nicht bis unter den Gipfel fahren. Somit ist ein wenig Kondition erforderlich, um zum Mönchberggipfel zu kommen (120 Meter Höhenunterschied).

Man verlässt den S-Bahnhof Untertürkheim auf der Nordostseite, hält sich beim Ausgang kurz rechts und geht dann nach links durch die als Fußgängerzone ausgebaute Widdersteinstraße. Sie mündet in die Großglocknerstraße. Ihr folgt man nach links aufwärts bis zu ihrem Ende. Dort zweigt nach rechts oben die Rotenberger Steige ab. Sie führt hinauf in den Bergsattel zwischen dem Mönchberg und dem Württemberg. Auf dem Sattel geht es nach rechts weiter aufwärts zum Mönchberg, oben am Rand der Gipfelkuppe entlang bis zur Aussichtsplatte.

Man könnte auf demselben Weg zurückgehen. Interessanter ist jedoch ein kleiner Rundweg. Von der Aussichtsplatte folgt man dem asphaltierten Weg weiter nach Süden. An der nächsten Verzweigung biegt man scharf nach rechts ab und folgt dem asphaltierten Weg im Rechtsbogen auf die Nordseite des Mönchbergs. Dort zweigt nach links unten eine etwas vernachlässigte und ein wenig schon zuwachsende, aber noch gut zu gehende Treppe ab. Diese Treppe führt immer weiter hinunter bis zu einem querenden Weg. Dort geht es nach rechts und bei der nächsten Verzweigung wieder nach links. Bald zweigt nach rechts eine weitere Treppe ab, die abenteuerlich hinab zur Strümpfelbacher Straße führt. Jetzt ist man wieder unten im Ort. Man geht nach links die Strümpfelbacher Straße entlang, dann rechts über den Kelterplatz, links in die Großglocknerstraße und wieder rechts in die schon bekannte Widdersteinstraße (Fußgängerzone).

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-Untertürkheim. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-Untertürkheim befassen, verlinkt.     

Der Mönchberg erhebt sich über dem Bahnhof von Stuttgart-Untertürkheim und verdeckt die Sicht auf den Württemberg. 


Beim Anstieg zum Mönchberg bietet sich dann doch ein großartiger Blick auf den Württemberg.

Auf der Westseite der Gipfelkuppe des Mönchbergs befindet sich die Mönchberg-Aussichtsplatte.

Blick vom Mönchberg auf das Neckartal: im Vordergrund die Häuser von Untertürkheim, dahinter überspannt die große Brücke der Bundesstraße 14 das Neckartal, hinter der Brückenmitte sieht man das Motorenwerk Bad Cannstatt von Mercedes Benz, am linken Bildrand ist die Mercedes Benz Arena, dahinter ist Stuttgart-Bad Cannstatt, den Hintergrund bildet der Höhenrücken des Burgholzhofs.

Aussicht vom Mönchberg: im Vordergrund Häuser von S-Untertürkheim, dahinter die viergleisige Bahnstrecke Stuttgart - Plochingen, dahinter das Werk Untertürkheim von Mercedes Benz, dahinter rechts im Bild der Gaskessel in S-Gaisburg, links im Bild das Kohlekraftwerk Gaisburg, dahinter Teile von Stuttgart-Ost, dahinter der Höhenzug von Uhlandshöhe und Gänsheide, die Stuttgarter Innenstadt liegt nicht sichtbar hinter diesem Höhenzug. 

Aussicht vom Mönchberg: im Vordergrund Häuser von Untertürkheim, im Grünzug dahinter verläuft der Neckar von links nach rechts, dahinter liegt Stuttgart-Wangen, dahinter der Höhenzug der Wangener Höhe, sie gilt als das größte Gartengebiet Stuttgarts, am Horizont erhebt sich die Stuttgarter Türmeparade, von links nach rechts Fernsehturm, Fernmeldeturm, Funkturm.  

Tiefblick vom Mönchberg auf Stuttgart Untertürkheim, ein S-Bahnzug und ein ICE fahren dahinter in Richtung Plochingen.

Blick vom Mönchberg das Neckartal aufwärts, in Bildmitte ist der Neckarhafen Stuttgart, dahinter am Eingang des Seitentals ist Stuttgart-Hedelfingen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen