Montag, 14. Dezember 2009

Sachgesamtheit "Johannesstraße mit Feuerseeplatz und Feuersee" in Stuttgart-West



Der Weg vom Feuersee bis zum Hölderlinplatz entlang der Johannesstraße gehört sicher zu den angenehmsten Spaziergängen, die man in Stuttgart-West unternehmen kann. Stuttgart-West, das in wesentlichen Teilen während der sogenannten Gründerzeit im 19. Jahrhundert errichtet wurde, gehört zu den am dichtesten bebauten Stadtbezirken ganz Deutschlands.

Und beim Gehen entlang der Johannesstraße wird man vielleicht erstaunt feststellen, dass Stuttgart tatsächlich mindestens einen Boulevard hat. Freilich hat auch die Johannesstraße stark unter den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg gelitten. Das was nicht zerstört wurde bzw. was wiederaufgebaut wurde, gibt eine leise Ahnung davon, wie dieser Boulevard wohl früher ausgesehen haben mag.

Man fährt mit der S-Bahn bis zur Station Feuersee. Die unterirdische Station Feuersee verlässt man über den Ausgang "Feuerseeplatz" (beschildert). Sobald man die Oberfläche erreicht hat, steht man direkt neben dem Feuersee. Man könnte nun um den Feuersee herumgehen und auch die Johanneskirche von allen Seiten betrachten. Später geht man die Johannesstraße entlang und quert hierbei hintereinander die Gutenbergstraße, die Ludwigstraße, die Leuschnerstraße, die Schlossstraße (Hauptstraße, Stadtbahn), Breitscheidstraße, Lindenspürstraße, Forststraße, Rosenbergstraße, Lerchenstraße und Traubenstraße. Darauf erreicht man den Hölderlinplatz, die Endstation der Stadtbahnlinie U2. Die Wegstraße ist ca. 1 Kilometer lang.

Aktualisierung (neues Eckgebäude Johannes-/Breitscheidstraße) im Post vom 15.10.2011 

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-West. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-West befassen, verlinkt.

Der Feuersee in Stuttgart-West mit dem angrenzenden Feuerseeplatz und der anschließenden Johannesstraße stehen als Gesamtheit unter Denkmalschutz (sogenannte Sachgesamtheit).
 

Das an die Rotebühlstraße angrenzende Ufer des Feuersees wird von einer großen Freitreppe gebildet.

Die evangelische Johanneskirche am Feuersee gehört zu den Meisterwerken neugotischer Sakralbaukunst.

Hinter der Johanneskirche beginnt die Johannesstraße, einer der ganz wenigen Boulevards von Stuttgart.

Rückblick von der Johannesstraße zur Johanneskirche

Die von zwei Baumreihen gesäumte Johannesstraße verläuft vom Feuersee bis zum Hölderlinplatz.

Nicht weniger als 28 Gebäude entlang der Johannesstraße stehen einzeln unter Denkmalschutz. Dieses Gebäude wurde im Stil des Historismus (Neorenaissance) 1891 errichtet.

Der Parkdruck in Stuttgart-West ist enorm. Dies führt in der Johannesstraße dazu, dass teilweise mehrreihig geparkt wird.
Bei diesem neoklassizistischen Gebäude endet der Boulevard der Johannesstraße. Hier schließt sich ein schmäleres Stück Johannesstraße bis zum Hölderlinplatz an.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen