Freitag, 4. Dezember 2009

Durch den Esslinger Mittelaltermarkt und Weihnachtsmarkt


Der Esslinger Mittelaltermarkt und Weihnachtsmarkt gilt gemäß einer Studie als der erlebnisreichste Markt Deutschlands. Über 200 Marktstände und über 500 kulturelle Programmpunkte lassen das mittelalterliche Leben erwachen. Jedes Jahr kommen über eine Millionen Besucher aus Deutschland und aus dem Ausland. Passend zu den Ständen des Mittelaltermarkts präsentiert sich die umgebende Altstadt von Esslingen, die im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört worden ist.

Der Esslinger Mittelaltermarkt und Weihnachtsmarkt erstreckt sich im wesentlichen über den Marktplatz, den östlich anschließenden Rathausplatz und den Heumarkt. Der Marktplatz ist ca. 600 Meter vom Bahnhof Esslingen entfernt.


Hier gibt es eine Übersicht über die Kreisstadt Esslingen. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit Esslingen befassen, verlinkt.
Der Planausschnitt zeigt die Ausdehnung des Esslinger Mittelaltermarkts und Weihnachtsmarkts.


Der Weihnachtsmarkt befindet sich größtenteils auf dem Marktplatz, im Hintergrund die Burg Esslingen.

Vom Marktplatz aus blickt man hier zum barocken Neuen Rathaus.

Im Süden des Marktplatzes erheben sich die beiden Türme der Stadtkirche St. Dionys.

Das schlanke Münster St. Paul flankiert den Marktplatz im Westen.

Der Marktplatz geht direkt in den Rathausplatz über, wo sich die ersten Stände des Mittelaltermarkts befinden, hier ein mittelalterliches handbetriebenes Riesenrad.

Der Prachtbau des Alten Rathaus steht im Süden des Rathausplatzes.

Hier kann man ein mittelalterliches Kegelspiel spielen.

Die Auslagen der Marktstände sind teilweise atemberaubend.

Auf dem Hafenmarkt, einem weiteren Platz, setzt sich der Mittelaltermarkt fort.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen