Samstag, 17. Oktober 2009

Die Willy-Reichert-Staffel in S-Süd


Der Begriff "Staffel" wird im Schwäbischen für eine Treppe verwendet, die an einem Berghang hinaufführt. Der Berghang ist hierbei so steil. dass die Anlage einer Straße nicht möglich war. Obwohl die Staffel eine offizielle Bezeichnung eines öffentlichen Wegs ist und sogar die eine oder andere Hausadresse an Stelle einer Straße eine Staffel aufweist, ist der Begriff der Staffel in der Bedeutung als Treppe im Duden nicht zu finden. Vielleicht wird das in einer der nächsten Ausgaben einmal geändert.

Die Willy-Reichert-Staffel in Stuttgart-Süd weist zwei Besonderheiten auf. Diese Staffel führt in einer Geraden vom Talgrund bei der Tübinger Straße hinauf auf den Gipfel der Karlshöhe. Und diese Staffel ist zusammen mit der Karlshöhe, dem dort oben sich befindenden Bogenbrückchen und dem an der Nordseite der Karlshöhe gelegenen Pallas-Athene-Brunnen in die Liste der Kulturdenkmale aufgenommen worden. Die Willy-Reichert-Staffel ist seit langer Zeit unverändert geblieben. So sieht man zum Beispiel zwischen der Hohenstaufen- und der Mörikestraße ein historisches Geländer und talseitig der Mörikstraße eine kunstvolle Balustrade.

Ihren Namen hat die Willy-Reichert-Staffel erst nach dem Tod des bekannten schwäbischen Schauspielers und Humoristen erhalten. Der unterste der vier Teile wurde augenscheinlich bei der Namensgebung vergessen. Jetzt zur Anzahl der Stufen, jede / jeder kann dann selbst entscheiden, ob diese Staffel etwas für sie / ihn ist.

Abschnitt Tübinger Straße - Hohenstaufenstraße: 64 Stufen
Abschnitt Hohenstaufenstraße - Mörikestraße: 91 Stufen
Abschnitt Mörikestraße - Humboldtstraße: 59 Stufen
Abschnitt Humboldtstraße - Karlshöhe: 193 Stufen
Gesamt: 407 Stufen

Will man nun über die Willy-Reichert-Staffel auf die Karlshöhe steigen, fährt man zunächst zum Marienplatz (Stadtbahnlinien U1, U14, Buslinien 41, 43). Man folgt nun der Tübinger Straße ein Stück in Richtung Innenstadt bis zur Kreuzung mit der Römerstraße. Dort wendet man sich nach links und ist nach wenigen Metern am Fuß der Staffel.

Im Verlauf der Staffel quert man die Hohenstaufenstraße und die Mörikestraße und erreicht eine Kehre der Humboldtstraße. Zwischen der Mörikestraße und der Humboldtstraße kann man rechter Hand einen Blick auf das städtische Lapidarium werfen. In diesem Park sind einige erhaltene Bauteile früherer Stuttgarter Gebäude aufgestellt. Hinter der Kehre der Humboldtstraße beginnt der Hauptteil des Anstiegs. Die Staffel endet unmittelbar auf dem Gipfel der Karlshöhe. Empfehlenswert ist eine Umrundung der Gipfelkuppe und der Mulde eines ehemaligen Steinbruchs, bevor man am Besten auf der Willy-Reichert-Staffel wieder hinabsteigt.


Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-Süd. Von dort werden alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-Süd befassen, verlinkt.

Von der Kreuzung Tübinger Straße / Römerstraße in S-Süd führt eine Staffel in gerader Linie in vier Teilabschnitten hinauf auf die Karlshöhe. Der unterste der vier Teilabschnitte der Staffel zwischen der Tübinger Straße und der Hohenstaufenstraße ist namenlos.

Die oberen drei Teile der Staffel tragen den Namen von Willy Reichert, einem berühmten schwäbischen Schauspieler und Humoristen.

Der zweite Teilabschnitt der Willy-Reichert-Staffel zwischen der Hohenstaufenstraße und der Mörikestraße wird von einem kunstvollen Geländer gesäumt.

An der Mörikestraße befindet sich eine Balustrade.

Blick vom dritten Abschnitt der Willy-Reichert-Staffel über die querende Mörikestraße hinweg auf den zweiten Teil der Staffel.

Bei der Kehre der Humboldtstraße beginnt der vierte und längste Abschnitt der Staffel.

Hier ist schon etwas Kondition erforderlich.

Oben auf der Karlshöhe wird man mit einem Blick in verschiedene Richtungen belohnt. Hier sieht man auf einen Teil von Stuttgart-Süd mit dem Turm der Markuskirche im Mittelgrund und dem Fangelsbachfriedhof links davon.

Kommentare:

  1. Die Stäffele der Humoristen! Faszinierende Stäffelestouren hoch zur Karlshöhe kann man seit Februar 2012 auch auf geführten Stadtwanderungen erleben, hier der empfohlene Link: http://www.wanatu.de/kultur/staeffele_sued.php

    Wanderbare Grüße, Oliver

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann mir auch eigene Touren zusammenstellen ohne 70 Euro für Anstrengung zahlen.

      Löschen