Montag, 21. September 2009

Auf dem Neckaruferweg von der Untertürkheimer Brücke bis zur König-Karls-Brücke

Der Neckaruferweg führt zwischen S-Untertürkheim und S-Bad Cannstatt auf der östlichen, der orographisch rechten Neckarseite entlang. Besonders viel Natur sollte man auf diesem Weg nicht erwarten. Der Neckar ist mehr Kanal als Fluss, auf der gegenüberliegenden Neckarseite brandet ununterbrochen der Verkehr der B10 und auf einem großen Teil des Wegs säumen Industriebauten den Fluss.

Es ist trotzdem interessant, den Wegabschnitt zu gehen. Man lernt beim Gehen verschiedene Zusammenhänge der Stadtlandschaft kennen, zudem ist der Weg überraschend kurzweilig.
Den Ausgangspunkt Untertürkheim Bahnhof erreicht man mit der S-Bahnlinie S1, mit den Stadtbahnlinien U4 und U13 und mit den Buslinien 60 und 61.



Auf der Nordwestseite des Karl-Benz-Platz beginnt der nicht weiter kenntlich gemachte Neckaruferweg zwischen dem Werksgelände von Mercedes-Benz und dem Stadtbad. Man geht zunächst an einem Neckarseitenkanal vorbei, der einen recht idyllischen Eindruck macht. Auf der rechten Seite des Wegs befindet sich auf der gesamten Wegstrecke bis zum Cannstatter Wasen das Werksgelände von Mercedes-Benz. Ein Parkhaus drängt den Weg sogar soweit ab, dass er über dem Wasser angelegt werden musste.

Auf der gegenüberliegenden Neckarseite sieht man zuerst das Kohlekraftwerk Gaisburg und später den unter Denkmalschutz stehenden Gaskessel. Auf der rechten Seite des Wegs folgt auf die Gebäude des Werksgeländes die Teststrecke von Mercedes-Benz. Zäune und sonstige Abschirmungen verhindern, dass man einen Blick auf die neuesten Fahrzeugmodelle werfen kann.

Auch das Mercedes-Benz-Museum ist zumindest teilweise zu sehen. Hinter der Teststrecke sieht man rechts den Campingplatz von Stuttgart und daran anschließend den Cannstatter Wasen. Bald erreicht man die König-Karls-Brücke. Auf der Brücke befindet sich die Haltestelle der Stadtbahnlinien U1 und U2.

 
Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-Bad Cannstatt. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-Bad Cannstatt befassen, verlinkt.   

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-Untertürkheim. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-Untertürkheim befassen, verlinkt.
Der Neckarseitenkanal bei Untertürkheim macht teilweise einen idyllischen Eindruck.

Das Parkhaus auf dem Mercedes-Benz-Gelände drängt den Neckaruferweg aufs Wasser ab.

Am gegenüberliegenden Neckarufer erhebt sich das Kohlekraftwerk Gaisburg.

Hinter dem Zaun und der abgeschirmten Teststrecke von Mercedes-Benz sieht man ein Stück des Mercedes-Benz-Museums.

Man kommt an der Anlegestelle der Neckarschifffahrt vorbei. Dies ist die Haltestelle für das Mercedes-Benz-Museum. Am gegenüberliegenden Ufer befindet sich die Veradestelle der Kohle für das Kraftwerk Gaisburg.

Der Gaskessel in Gaisburg steht inzwischen unter Denkmalschutz.

Je mehr man sich Bad Cannstatt nähert, desto grüner wird der Neckaruferweg.

Man kommt am Cannstatter Wasen vorbei, auf dem regelmäßig im Frühjahr das Frühlingsfest und im Herbst das Volksfest stattfinden. Hier befinden sich die Fahrgeschäfte für das Volksfest gerade im Aufbau.

Die König-Karls-Brücke mit der Neckarschleuse kommt in Sicht. Im Vordergrund ist die Anlegestelle für die vor der Schleuse wartenden Schiffe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen